Dienstag, 28. Juni 2016

Balea Duschgel Sweet Smoothie Zuckerschute


Alle sind verrückt nach der Zuckerschnute. So ganz habe ich diesen Hype nie verstanden. Ich hatte mal die Lippenpflege und fand den Duft nicht gerade angenehm. Er war nicht so meiner. Dennoch musste ich zur Zuckerschnute greifen, als ich das Sweet Smoothie gesehen habe. Mein erster Gedanke, ach der Duft ist doch gar nicht so meiner. Dann aber, alle lieben ihn, also teste ihn nochmal. Was soll bei einem Duschgel schon groß schiefgehen. Auch war ich ja auf die Smoothies allgemein gespannt.

Also wanderte die Zuckerschnute mit ins Körbchen. Der Duft setzt sich zusammen aus Vanille und Zirtone, also klingt doch eigentlich gar nicht so schlecht. Durch das Zucker in der Schnute vielleicht ein bisschen zu süß für den Sommer, aber durch den Smoothie vielleicht auch wieder die richtige Leichtigkeit.

Im Sommer mag ich lieber die leichten Produkte, die erfrischend fruchtig riechen und man sich nach einem heißen, unangenehmen, schwitzigen Tag einfach danach wieder wohlfühlen kann. 


Die Zuckerschnute kommt in der Tube daher und das Duschgel an sich ist gelblich. Die Konsistenz ist schon eher flüssig, also keineswegs fest. Es lässt sich auch gut aus der Tube drücken, allerdings habe ich das Gefühl gerade durch seine flüssige Konsistenz entnehme ich mehr Produkt, als eigentlichen nötig.


Meine Meinung:

Der Duft gefällt mir besser als gedacht. Wenn ich das Produkt auf meine Handfläche gebe, entwickelt sich zuerst ein schöner Duft von Vanille im Bad. Beim Einseifen kommt dann die Zitrone hervor. Die Vanille gefällt mir besser, aber auch hier kann ich den gesamten Duft ertragen. Das Duschgel ist leicht und der Duft nicht zu süßlich, obwohl es schon in die süßliche Richtung geht. Aber ich habe nicht das Gefühl von purem Zucker in der Luft. Dennoch werde ich an Kuchen erinnert. Es riecht wie ein typischer Kuchen, den ich immer backe. Da kommt ja auch Vanille und Zitrone bei mir rein. 

Wie schon geschrieben, habe ich das Gefühl, dass ich hier mehr Produkte entnehme, als ich eigentlich benötige. Stört mich nur bedingt, also vom Preis her nicht, weil Balea ja günstig ist, es ist einfach nur ein bisschen unnötig. Man fühlt sich nach dem Duschen aber gereinigt und darauf kommt es ja an. Allerdings enthält der Smoothie mit seinen 250 ml auch weniger als ein normales Duschgel von Balea. 

Insgesamt greife ich aber gerne zu den Smoothies und auch mit der Zuckerschnute kann ich nun etwas anfangen.


Wie gefällt euch der Duft der Zuckerschnute?

Eure Kali 

Montag, 27. Juni 2016

Das Jahr des Taschenbuchs - Juni


Der Juni ist fast vorbei und ich habe noch nichts zum Jahr des Taschenbuchs von Petzi und Ramona beigetragen. Bei mir ist gerade Büchertechnisch flaute angesagt. Sowohl vom Lesen her, als auch besonders beim Kaufen. Im Juni habe ich bis jetzt zwei Bücher gelesen und theoretisch würde ich mir gar kein Buch kaufen, weil dafür gerade kein Geld übrig ist. Aber ich will ja weiterhin bei der Aktion teilnehmen. 

Ich glaube "Before us" ist gar kein Taschenbuch. Ich kapiere einfach nicht, wann es ein Taschenbuch ist und wann ein Paperback, weil es gibt auch Taschenbücher mit diesem festeren Umschlag... Naja, falls es keines ist, habe ich noch "Untreue". Ich hoffe, daher ist es nicht schlimm, wenn Before us wirklich kein Taschenbuch ist und dass ich es hier dennoch zeige. Before us musste sofort mit, als ich es gesehen habe und Untreue stand schon eine Weile auf meiner SuB.




Anna Todd - Before us von 2016, 396 Seiten

Ja, dieses Buch musste ich einfach kaufen. Die anderen vier Teile hatte ich letztes Jahr gelesen und zwei weitere erscheinen dieses Jahr noch. Eigentlich bin ich gar kein Fan davon, wenn solche Reihen fortgesetzt werden, weil wenn eine Geschichte zu ende ist, sie eben zu ende. Zumal hier die Geschichte nochmal erzählt wird, aus seiner Sicht. Irgendwie wieder nur Geldmacherei. Aber ich muss sagen, man kann es lesen. Es waren interessante Seiten dabei und so ganz wurde die Geschichte nicht nochmal erzählt. Das gute, man durchlebt die vier Bände eigentlich nochmal. Ich konnte mich gar nicht mehr an das Ende erinnern...

Paulo Coelho - Untreue von 2014, 315 Seiten

Ich glaube, das wird schwere Kost. Aber ich fand das Thema interessant. Können wir treu sein, wenn wir nur wollen? Ist dies so einfach? 
Ich bin gespannt, ob meine Erwartungen erfüllt werden. 


Kennt ihr eines der Bücher?

Eure Kali 

Samstag, 25. Juni 2016

Michael Köhlmeier - Zwei Herrn am Strand


Ich wollte mal wieder etwas anspruchsvolles Lesen. Also kein Liebesroman, kein Thriller, kein Krimi. Irgendetwas zum Nachdenken. Etwas womit man dann angeben kann. Meine Wahl fiel auf Zwei Herren am Strand. Ein Bestseller und es geht um Charlie Chaplin und Winston Churchill. Mehr wusste ich nicht über dieses Buch.

Reicht dies aus, um es gut zu finden?


Inhaltsangabe:

Es geht um zwei große Männer der Weltgeschichte - Winston Churchchill und Charlie Chaplin. Sie sind sehr unterschiedlich und dennoch gute Freunde. Der eine ist Komiker und schuf zur Nazi-Zeit "Der große Diktator", der andere führte eine ganz Nation durch den Krieg. 

Meine Meinung:

Es war mir nicht bekannt, dass beide unter dem "schwarzen Hund" litten. Beide Depressionen hatten und beide stark Selbstmordgefährdet waren. Und genau aus diesem Grund, gab es diese enge Freundschaft. Zu Beginn dachte ich noch, ach das Buch ist nichts für mich, aber dann war ich drin. Ich habe mich sogar im Internet weiter informiert. Ich muss ja gestehen, die Teile über Chaplin haben mich irgendwie mehr interessiert. Vielleicht auch, weil sie unbekannter waren. Ich kenne nur teilweise die Filme und hatte mal eine Kurzbiografie gelesen, von der ich aber nicht mehr viel weiß. So manche Randbemerkungen, vom Vater und Sohn des Erzählers fand ich ein bisschen überflüssig. Merkwürdigerweise hatte ich aber zu Hause zum Lesen keine Ruhe, sondern nur unterwegs oder in der Bib in der Pause. 

Also bestimmt kein Buch für jedermann, aber wer mal etwas doch noch tiefgründigeres Lesen will, für den ist dieses Buch etwas. Es hat mich jetzt zwar nicht so wirklich dazu angeregt, über Depressionen und Selbstmord nachzudenken, sondern mich haben eher die beiden Hauptcharaktere interessiert. Dennoch fand ich es interessant gerade diese Diskrepanz zwischen Komiker und Politiker. Wie beide in ihrem Leben erfolgreich waren und dennoch zu kämpfen hatten. Sich gegenseitig unterstützt haben oder eben auch nicht. Auch dort gab es Enttäuschungen.

Für mich persönlich stand aber gar nicht wirklich der "Kampf" gegen Hitler im Mittelpunkt des Buches. Ok, zum Ende hin wird darauf hingearbeitet und die letzten Abschnitte handeln davon. Welche Hürden Chaplin auf sich nehmen musste für den Film, wie Churchill die Kriegszeit erlebt. Aber dennoch stand für mich die ganze Zeit eher der Kampf gegen den "schwarzen Hund" der beiden im Mittelpunkt. Wie man es durch die depressiven schafft. Denn es ist viel zu leicht gesagt mit den Worten, die Chaplin erhalten hatte, "dann bringe dich einfach nicht um".  

Der Schreibstil ist sachlich, man kann es aber dennoch gut lesen.


Wie steht ihr zu solchen Büchern?

Eure Kali 

Donnerstag, 23. Juni 2016

Favoriten vom Frühling


Schon wieder einige Wochen her, dass ich diese Bilder gemacht habe. Und sie sind nur noch so halb aktuell, aber da es dennoch tolle Produkte sind und ich sie wirklich fast täglich benutzt habe und teilweise auch immer noch täglich benutze, zeige ich euch heute meine Favoriten vom Frühling. Inzwischen ist ja doch der Sommer eingekehrt und da schminke ich mich praktisch gar nicht. Mascara, Puder und Blush reichen mir. Ok, meist noch nen Lippenstift oder nur Lippenpflege. 

Diese Produkte hier habe ich so von März bis einschließlich Mai praktisch täglich benutzt. Ich probiere auch noch einiges leer zu bekommen bzw. ist einiges auch schon leer geworden. Ich will meine Sammlung irgendwie verkleinern. Naja, auch das ist ein unmögliches Projekt bei der Menge, die ich habe. Und irgendwann zwischendurch kommt ja dennoch etwas neues dazu... Aber so hat man irgendwie ein Ziel...

Nun aber wirklich zu den Produkten an dekorativer Kosmetik, die ich so lieb gewonnen habe:


Ich mag das transparente Puder von catrice all matt plus immer noch total gern und es reicht für meine Zwecke. Ich brauche ein Puder nur um die glänzenden Stellen von meiner Tagescreme abzudecken. Ich mag es nicht, wenn man glänzt. Und dafür reicht dieses Puder vollkommen aus und es ist mit einem Drogerie-Produkt günstig.

Die Augen-Make-Up-Base von Dr. Pierre Ricaud ist dagegen schon ein bisschen teurer. Aber auf diese schwöre ich ja schon seit Jahren. Der Lidschatten hält, ich brauche nur wenig Produkt und für meine alltäglichen braunen AMU's ist sie einfach perfekt.

Das Armani Code Satin Parfüm ist ein Traum. So ein toller Duft. Ich glaube nach Lancôme ist nun Armani meine zweite liebste Parfüm-Marke. Der Duft hat mir richtig gut gefallen und war leider nur eine Probe, sobald ich aber wieder über Geld verfüge, wird das Parfüm gekauft. Schnuppert mal dran...

Und dann noch der ArtDeco Nr. 551. Auch schon x-mal nachgekauft und benutze ich täglich zum Verblenden meines Lidschattens. 


Kommen wir nun zu den Lidschatten und zum Blush. 

Den Kiko Nr. 21 habe ich mal vor Jahren gekauft und ich glaube den wird es so auch nicht mehr geben. Benutze ich für den Innenwinkel und wenn ich doch mal ein bisschen highlighten will. Der glitzert schon extrem, aber mit einem matten Lidschatten verbunden, entsteht ein schöner Schimmer.

Von dem MNY Blush Nr. 301 habe ich auch schon oft vorgeschwärmt. Ich finde es auch immer noch schade, dass es diese Linie nicht mehr gibt. Sie hatte so tolle Produkte. Es ist so ein tolles Anfänger-Blush mit so einer schönen zarten Farbe. Das Blush ist inzwischen auch fast leer.

Die Lidschatten Tausendschön von Beni Durrer und bamboom von MAC habe ich schon einige Male vorgestellt bzw. benutzt gezeigt. Tausendschön benutze ich immer, wenn ich Farbe auf dem Lid haben will und Bamboom ist ein schöner Braunton. Den will ich auch versuchen zu leeren, weil ich Angst habe, er trocknet irgendwann ein und dafür war er mir einfach zu teuer. 
Jetzt im Sommer benutze ich aber beide weniger. Aber auch der hat ja mal kältere und düstere Tage...



Hier die Swatches:

Oben: MNY Blush

Von links nach rechts: Kiko, Beni Durrer und MAC


Nun fehlen noch die Lippenprodukte. Auch hier altbewährtes und neu entdecktes...

Cassisa von Kosmetik Kosmo steht seit Jahren bei mir rum. Es gab ja auch mal diesen Hype um die Produkte von Kosmetik Kosmo, der ja auch irgendwie abgeflaut ist, oder sehe ich das falsch? Ich weiß gar nicht mehr, ob ich mir den Lippenstift selber gekauft habe oder ob es den dazu gab. Man hatte ja z.B. auch ein Geburtstagsgeschenk bekommen, aber ich glaube, das war ein Lidschatten. Naja, als er hier ankam, dachte ich mir noch die Farbe ist doch nichts für mich. Zu auffällig und nichts für den Alltag. Nun habe ich festgestellt, was für ein toller beeriger Ton. So kann sich das subjektive Empfinden mit der Zeit ändern. Ein ganz toller Lippenstift, der viel zu lange unbeachtet hier rumstand. 

Arthur von Chanel hatte ich ja in einer Zeitschrift. Der Lippenstift ist ok. Ich glaube aber, wenn ich ihn mir gekauft hätte und Chanel ist ja nicht gerade billig, hätte ich mehr erwartet. Der wow Effekt fehlt. Er ist eben ok. Ein schöner roter Lippenstift. Benutze ich, wenn ich mich besonders fühlen. Ja, der Kopf spielt da mit, man hat eben einen Lippenstift von Chanel auf den Lippen. Und ein schöner Rot-Ton, wenn man rote Lippen möchte. Vielleicht ein wenig zu knallig, aber ich hatte ihn auch schon bei einem Vorstellungsgespräch drauf und habe die Stelle bekommen.

Andrea von Beni Durrer hatte ich euch schon vorgestellt und auch der Lipstick von catrice war mal hier und mal da schon zu sehen. Andrea benutze ich eher an regnerischen Tagen und das knallige Pink, wenn die Sonne scheint. Den versuche ich auch gerade zu leeren, aber trotz mehrmaliger Benutzung am Tag wird er nicht weniger.


Nun noch die Swachtes

von links nach rechts: Kosmetik Kosmo, Chanel, Beni Durer und catrice



Zurzeit ist das Schminken eben weniger, aber sonst würde ich auch immer noch über die Hälfte täglich benutzen...


Zählen einige Produkte oder Marken auch zu euren Lieblingen?

Eure Kali

Mittwoch, 22. Juni 2016

Arno Strobel - Der Sarg


Ein weiteres Buch von Arno Strobel. Es fehlen mir nicht mehr viele. Irgendwie begeistern mich seine Bücher und dann auch wieder nicht. Ich weiß einfach nicht, was ich von ihnen halten soll. Aber anscheinend faszinieren sie mich so sehr, dass ich mir immer wieder ein neues kaufe. Sie sind nicht schlecht und generell packen sie einen, aber der Schluss gefällt mir meistens nicht oder ein anderes winziges Detail am Buch. Es wirkt eben alles irgendwie geklaut und nicht neu. Besonders eben nicht neu. Ich will hier ja nichts unterstellen. Klar, ist es irgendwann schwer etwas neues zu kreieren und irgendwie ähnelt sich alles irgendwo. Aber hier werde ich immer genau an eine andere Geschichte erinnert, die dann genauso abläuft oder endet. Das sind mir zu viele Überschneidungen und zu wenig eigenes/ neues. Dennoch der Spannungsaufbau usw. ist gut und deshalb lese ich immer wieder ein Buch.




Eckdaten:

Seiten   365
Verlag Fischer
Erscheinungsjahr  2013
Preis  9,99 Euro

Inhaltsangabe:

Eva wacht im Dunkeln auf. Als sie sich aufrichten will, gelingt es ihr nicht. Denn ihr Kopf schlägt gegen Holz. Sie ist gefangen. Gefangen in einem Sarg. Ein Glück wacht sie kurz darauf wieder auf und es war nur ein Traum. Aber war es wirklich ein Traum? Es scheint so. Bis andere Frauen zu Tode kommen, indem sie gefangen in einem Sarg wurden.


Meine Meinung:

Also irgendwie erinnern mich die Bücher von Arno Strobel immer an einen Film, so als ob er einen Film nacherzählt. Vielleicht ist die Auflösung deshalb nicht spannend, Wir hatten nun schon SAW, Shutter Island und nun sind wir bei - Achtung, Vorsicht Spoiler!- Identität. Ein großartiger Film. Der umso großartiger wird, wenn dann das Ende kommt und man die ganzen Persönlichkeiten kennenlernt. Und man dann davon überrascht wird. So wäre es hier bestimmt auch. Nur leider, kenne ich den Film und daher habe ich mir schon sowas gedacht und es kam nicht überraschend. Auch war sonst "Der Sarg" das bisher schwachste Buch von ihm. Es hat mich auch sonst nicht gepackt. Ich habe Tage gebraucht, um es zu lesen und für mich hat sich nicht wirklich eine Spannung aufgebaut. Es ist ok, aber mehr auch nicht.

Also ein Buch, das man nicht unbedingt gelesen haben muss.



Kennt ihr dieses Buch?

Eure Kali



Sonntag, 19. Juni 2016

Aufgebraucht im Mai 2016


Ich darf gar nicht auf den Kalender schauen, wie spät ich diesen Monat wieder dran bin. Aber ich habe diesmal eine gute Ausrede...

Wirklich viel ist nicht leer geworden und ich habe auch nichts aussortiert. Also irgendwie nicht so spektakulär. Muss aber auch mal sein. Waren jetzt auch nicht so die Highlight Produkte dabei. Irgendwie alles nur so ok. So gesehen, gut dass sie weg sind und nachgekauft wird davon nicht viel bis gar nichts - außer meinen Favoriten.



Favoriten:

1. Kosmetiktücher von ebelin

2. Nivea Deo stress protect



3. Schauma - Anti-Schuppen Shampoo

Im Winter neige ich zu trockener Kopfhaut, die dann irgendwann zu jucken beginnen würde. Daher benutze ich dann ganz gern einmal pro Woche ein Anti-Schuppen Shampoo. Dies war ok, hatte aber das Gefühl früher fand ich es besser. Geholfen hat es zumindest.

4. Balea Duschgel - Fresh Smoothie

*Hier* vorgestellt. Toller Duft. Habe ich gerne benutzt.

5. Lancôme - La vie est belle

Selber kaufe ich mir solche parfümierten Duschgele nicht. Finde ich nur fürs Duschen zu teuer und braucht man doch eigentlich nicht. Als Zugabe bei einer Bestellung nehme ich sie dagegen gerne. Der Duft ist ok, aber keiner den ich mir jetzt unbedingt kaufen muss.


6. Flora Mare - Côte D'Azur Körperlotion

Der Duft verspricht Sommer, Sonne und Strand. Stimmt auch ein bisschen. Riecht erfrischend. Nichts süßliches, sondern eher nüchtern.

7. treaclemoon - one ginger morning Körpermilch

Endlich leer bekommen. Das ist bei den großen Verpackungen von treaclemoon ja immer so eine Sache. *Hier* gab es mal ein paar Eindrücke zu der Creme. Obwohl ich die Düfte immer noch toll finde, greife ich eigentlich nicht mehr zu den Produkten...

8. Bioturm - Hautschutzsalbe

Fand ich ok. Habe ich immer nach dem Rasieren zum Beruhigen der Haut benutzt.

9. cmd - Pflegebutter

Die hatte ich mir letztes Jahr gekauft und war mehr als enttäuscht. So ein schlechtes Produkt. Lässt sich überhaupt nicht auf der Haut verteilen, alles wird nur schmierig und klebrig. Und man fühlt sich danach nur unwohl. Die beiden anderen Pflegebutter, die ich noch hatte, sind gleich in den Müll gewandert. 


10. S. Cute - Les poupées

Fand ich jetzt nur ok. Konnte man tragen - bloß nicht zu viel benutzen. Würde ich mir aber nicht kaufen.

11. Estée Lauder - Lippenpflege

Wäre eigentlich gut, aber bei dem Preis nur ok. Da erwarte ich einfach ein Hammer-Produkt. Es hat meine Lippen gepflegt und das über Stunden. Und ein gutes Gefühl auf den Lippen hinterlassen. Also vielleicht doch gut, aber muss man wirklich über 20 Euro für eine Lippenpflege bezahlen???


Ihr seht, so die Highlights waren nicht dabei. 


Kennt ihr eines der Produkte?

Eure Kali

Samstag, 18. Juni 2016

Lacke in Farbe ... und bunt! - Hellgrün


Meine Prüfungen sind geschafft. Ein merkwürdiges Gefühl. Jetzt habe ich noch im Juni frei und dann geht es mit dem Job los. Eigentlich dürfte da ja genug Zeit sein, um mal wieder mehr für den Blog zu machen. Aber so ist das Leben eben nicht, es gibt viel zu tun.

Dann habe ich am Mittwoch gesehen, dass diese Woche bei Lena und ihren Lacke in Farbe... und bunt! Hellgrün dran ist. Was für ein Zufall, das ich genau am Mittwoch einen hellgrünen Lack lackiert habe. Mal wieder einen alten, ca. 2 Jahre her. *Hier* kommt ihr zum damaligen Bericht mit wirklich sehr schönen Bildern. Da könnt ihr wirklich sehen, was für eine wunderschöne Farbe das ist.

Eigentlich bin ich noch in der Phase ich zeige meine Nägel nicht weil sie noch von der Krankheit gezeichnet sind. Deshalb nur ein kleiner Ausschnitt, mit kurzem Nagel und Pflaster. Es wird irgendwie. Obwohl gerade wieder zwei Nägel akut sind. Ein ausführlicher Bericht dazu kommt noch. 

Jedenfalls wollte ich diesen Lack mal wieder lackieren, weil ich die Farbe so schön finde. Als ich ihn rausgesucht habe, sind mir noch Fußball Nagelsticker in die Hände gefallen. Ach, da gerade EM ist und ich die Spiele, also wirklich alle Spiele schaue, kann so ein Sticker ja nicht schaden und eine Sternenflagge kam auf den kleinen Nagel. Ist nur irgendwie blöd, weil nur aus einem Blickwinkel ergibt es die richtige Reihenfolge und ich bin mir da unsicher wie rum, es besser ist.  




Aber nun zum Nagellack. Es geht hier um den "Everbody Salsa" aus der viva brasil LE von essence. Diese gab es vor 2 Jahren zu der WM. Gerade im Sommer mag ich solch knallige Farben auf den Nägeln sehr gern und da ich in zwei Wochen diese nicht mehr tragen darf, muss ich mich jetzt nochmal austoben. 

Voller Freude lackiert und dann fiel mir ein, irgendetwas war doch mit dem Lack.... Hmmmmm.... Ach ja, die Eigenschaften sind sowas von miserabel. Er gehört wirklich zu den schlachten Lacken. Er hält nur einige Stunden auf den Nägeln und schon hat man die ersten Schrammen, dellen und abgeplatzte Stellen. Also nicht nur Tip Wears,sondern richtig schlimm. Wirklich so schade. 

So gesehen, gut das er aus einer LE ist und es ihn nicht mehr gibt. 

Da er trotz dieser Eigenschaften so eine schöne Farbe hat, finde ich ist er auch zeigenswert für Lacke in Farbe... und bunt!


Habt ihr auch so richtig schlimme Lacke?

Eure Kali

Dienstag, 14. Juni 2016

Degusta Box vom April


Ohje, meine Degusta-Box für den Mai ist schon angekommen und ich hänge mal wieder im April fest und es ist ja auch schon Mitte Juni. Immerhin einiges ist nun schon getestet worden und so kann ich gleich berichten, wie es geschmeckt hat. Die Degusta-Box ist immer noch eine der Boxen, die mir richtig gut gefällt. Bis jetzt hat mich keine enttäuscht. Die Zusammenstellung ist gut und es gibt von allem etwas. Ok, manchmal geht es auch mir zu sehr in eine Richtung, z.B. zu süß, aber das gleicht dann die nächste Box wieder aus. So dass, sie für mich bis jetzt unschlagbar ist.




Leimer - 1,29 Euro

Diese Croutons habe ich noch nicht probiert. Obwohl ich mal von Zeit zu Zeit Croutons in Suppen ganz lustig finde bzw. gerne esse. Benutze ich sie nicht selber zum Kochen. Suppenzeit ist bei mir auch gerade nicht. Aber irgendwann werde ich sie schon benutzen.

Garofalo - 2,39 Euro

Diese Nudeln sind eigentlich zum Befüllen und im Ofen garen gedacht. Ich habe sie einfach nur gekocht und eine Tomatensauce dazu gemacht. Waren lecker, aber doch ein bisschen zu groß. Sind mal was anderes. Aber zum Befüllen im Ofen wären sie mir wiederum zu klein.

Olive Joy - 9,00 Euro

Dieses Olivenöl habe ich gleich für die Tomatensauce benutzt und auch schon einige Male so. Ja, man kommt sich vor, als ob man etwas besonderes benutzt, bei dem Preis klar... Aber ich schmecke keinen wirklichen Unterschied zu meinem Olivenöl aus dem Supermarkt. 


Rauch - Happy Day Himbeer-Rosa Pfeffer - 1,89 Euro

Hier hatte ich richtig Angst, ihn zu probieren. Jetzt trinke ich ihn auch gerade beim Tippen. Ich hatte Angst vor dem rosa Pfeffer. Ich mag Pfeffer überhaupt nicht und koche auch ohne. Ich habe nicht mal Pfeffer im Haus. Aber der Saft ist gut. Man kann ihn trinken und mal probieren.

Blanchet Perlé Secco - 2,99 Euro

Ich trinke weder Sekt, noch Wein, aber dieser Secco war sehr sehr lecker. Ist auch auf meiner Liste, wenn man mal was mitbringen will oder für einen Abend mit Freunden. Kann ich sehr empfehlen.

Carpe Diem - Matcha Sparkling Green Tea - 1,19 Euro

Matcha kann ich dagegen gar nicht empfehlen. Über Tage verteilt immer wieder ein paar Schlücke genommen, der Rest kam weg. Ich bekomme das Zeug einfach nicht runter und ist absolut nicht mein Geschmack. 


Alnatura Gebratene Nudeln Thai Curry - 1,99 Euro

Auch hier hatte ich Angst. Solche Fertig Curry Produkte sind mir meistens zu süß. Ich mag das süßliche nicht. Hier war es ok. Man kann es essen. Das Erstaunliche: Sonst denke ich immer, ja klar 2 Portionen... hier, musste ich es mir aber wirklich auf zwei Portionen aufteilen, weil ich es nicht geschafft habe.

Alnautra Bio-Würzwürfel - 1,45 Euro

Habe ich noch nicht benutzt. Aber ich habe diese lose gekörnte Brühe von Alnatura da, die ist super.

Pechkeks - 1,50 Euro

Fand ich lustig und vielleicht muss man die Botschaft nur umdrehen. Denn bei mir ist genau der umgekehrte Fall eingetreten und vielleicht hat mir so dieser Pechkeks sogar Glück gebracht.


McVitie's Digestive - 1,59 Euro

Das sind Weizenkekse mit Vollkorn. Überhaupt nicht mein Geschmack. Für mich müssen Kekse süß sein, erst dann sind es Kekse.

Dumet Cielos Crunchy Olives - 2,95 Euro

Da ich keine Oliven esse, habe ich sie gleich weitergereicht.

Nicol Gärtner Vanilliezucker - 2,49 Euro

Noch nicht benutzt, aber bei den nächsten Backvorgängen bestimmt mal.


Mit einem Wert von ca. 30,72 Euro übersteigt sie ihren Preis von 14,99 Euro um das Doppelte.
Für mich hat sich diese Box schon gelohnt, weil ich so Blanchet für mich entdeckt habe. Was die Werbung nicht geschafft hat (und die Werbung dafür sieht man doch echt oft), hat jetzt diese Box geschafft.


Kennt ihr eines der Produkte?

Eure Kali

Sonntag, 12. Juni 2016

Nicholas Sparks - The Choice Bis zum letzten Tag


Nicholas Sparks dürfte für jeden ein Begriff sein, sei es durch seine Bücher und durch die Verfilmungen dieser. Ich weiß gar nicht mehr, welches mein erstes Buch und welches mein erster Film von ihm war. Ich weiß nur, ich wurde schon oft zu Tränen gerührt. Die Geschichten berühren einen - eigentlich. Meist Liebesgeschichten. Und ich wollte mich einfach nur dahintreiben lassen und in eine andere Welt eintauchen. Ob mir dies bei diesem Buch gelungen ist... heute könnt ihr es erfahren.



Eckdaten

Seiten  412
Verlag  Heyne
Erscheinungsjahr  2008
Preis 9,99 Euro


Inhaltsangabe

Travis Parker glaubt nicht an die große Liebe. Alle seine Freunde haben schon Familien gegründet. Diese hat er stets um sich herum, denn obwohl ihm DIE Frau noch nicht begegnet ist, ist er ein Familienmensch. Aber er ist lieber allein. Dies ändert sich, als er Gabby kennenlernt. Doch bis zu ihrem Glück müssen eine Menge Hürden überwunden werden.


Meine Meinung:

Ich war von diesem Buch nur enttäuscht. Ich musste eben auch nochmal überlegen, wie das Ende war. So sehr hat es mich genervt und war mir vollkommen egal.
Das Buch beginnt mit dem Kennenlernen von Travis und Gabby. Über knapp 300 Seiten wird über -ich schreibe jetzt mal- das erste Wochenende der beiden berichten. ein bisschen drumherum ist schon noch, aber hauptsächlich spielt nur das Wochenende eine Rolle. Die Geschichte ist nett. Aber es tauchen keine Hürden auf. Es ist einfach ein kennen lernen zweier Personen, die sich mögen, aber noch unsicher sind. Die vorsichtig sind. Sich verliebt haben, aber dennoch Zweifel plagen. Mehr auf Gabbys Seite, aber so ist das nun mal. Zwei Menschen, die sich mögen und am Ende dieses Wochenendes auch zueinander finden. Dann plötzlich spielt die Geschichte Jahre später. Man weiß zuerst gar nicht was los ist und vieles ist unklar. Klar ist nur, dass etwas passiert ist. Ok man kann es sich denken, aber erst nach und nach erfährt man die Hintergründe. Achtung! Kleiner Spoiler: Gabby liegt im Koma. Die Zeit läuft davon und es scheint, dass sie nie wieder aufwachen wird. Hier kommt wohl die angepriesene Hürde. Naja, ich fand diesen Teil des Buches so langweilig und langatmig. Die ganzen Gedanken von Travis. Irgendwie nur bla bla. Da gab es kein vorankommen der Geschichte. Nichts ist passiert. Für mich kam auch nicht das tragische rüber, sondern für mich war es nur so ein Mitleidsgeplänkel. Naja, auch dies ging zu Ende und dann war auch das Buch aus.
Ob Gabby jetzt wieder aufwacht oder nicht, will ich nicht verraten. Bei dem sonst schon so öden Buch muss ich euch ja ein bisschen Spannung erhalten.

Mein Fazit ist ernüchternd, man muss zu diesem Buch nicht greifen und kann es getrost im Regal oder auch in der Buchhandlung stehen lassen.


Von welchem Buch seid ihr das letzte Mal enttäuscht gewesen?

Eure Kali     

Samstag, 11. Juni 2016

Neue Produkte für den Sommer von Dr. Pierre Ricaud


Zum letzten Wochenende hin kam bei mir ein Päckchen von Dr. Pierre Ricaud an, welches einige Produkte der Sommerkollektion enthielt. Besonders beliebt sind dabei die Farben "Mohnblume" und "Pfingstrose". Also ein knalliges orange und rosa Ton würde ich sagen. Passt doch eigentlich ganz gut zum Sommer, oder? Über Rouge Coquelicot habe ich mich besonders gefreut. Diesen Nagellack hatte ich schon letztes Jahr *hier* und hatte ihn innerhalb weniger Wochen geleert. Ich wollte ihn mir auch nachkaufen, aber da habe ich ihn nicht mehr im Shop gefunden. Jetzt kann ich ja mal einen Vergleich ziehen, ob er sich verändert hat. Aber auch auf die anderen Produkte bin ich gespannt.



Die Nagellacke gibt es für 4,50 bzw. 9,00 Euro im Shop.


Die glättende Make-Up Grundierung gibt es für 11,50 bzw. 23,00 Euro im Shop. 

Sie soll Falten und Fältchen auffüllen, für eine ebenmäßige Hautstruktur sorgen, Schönheitfehler kaschieren und die Anwendung und die Haltbarkeit von Make-Up optimieren. Für mich eigentlich weniger interessant, aber man kann sie auch einfach so ohne ein Make-Up benutzen und sie soll die Hautstruktur besser erscheinen lassen.


Getönte Tagescreme 17,95 bzw. 35,00 Euro

Die Hautstruktur soll verschönert werden, Unebenheiten und Unregelmäßigkeiten werden gemildert und der Teint soll ebenmäßig und strahlend schön erscheinen, wodurch die Haut glatter und schöner erscheinen soll.
Eine getönte Tagescreme benutze ich immer mal wieder nach Bedarf...

Gerade im Sommer kommen für viele vielleicht eher die getönte Tagescreme in Betracht, da Make-Up bei den heißen Temperaturen doch ein bisschen zu viel sein könnte. Ich selber laufe da praktisch immer komplett ungeschminkt rum. 



Die Lippenstifte gibt es im Shop für 9,50 bzw 19 Euro. Hier wieder die Farben passend zu den Nagellacken in Pfingstrose und Mohnblume. Auf den ersten Blick wirken sie wie die Lippenstifte von Dr. Pierre Ricaud mit diesem unverkennbaren Traubenzucker-Duft.


Ein bisschen habe ich mich nun schon durchprobiert und erste Eindrücke sind gesammelt. Aber ich muss noch weitertesten und dann werde ich die Berichte dazu tippen.


Irgendein Produkt, das euch besonders interessiert?

Eure Kali


Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Freitag, 10. Juni 2016

Lesestatistik April 2016


Im vorletzten Monat waren es nur vier Bücher, die ich gelesen. Eigentlich immer noch viel. Aber ich hatte eine sehr lange Leseflaute. Ich konnte mich nicht aufraffen ein Buch in die Hand zu nehmen. Geändert hat dies dann "Herz verloren, Glück gefunden". Vielleicht lag es ja auch an "Der Sarg", weil ich dieses Buch recht langweilig fand. Trotz diesen, sagen wir jetzt mal Flop, ok Flop ist zu hart, es ist nur ein mittelmäßiges Buch, war es ein Highlight Monat, denn die drei anderen Bücher waren Top. 

Hier eine Kurzübersicht:


Robert van Gulik - Halskett und Kalebasse

5 von 5 Lesezeichen


Robert van Gulik - Mord in Kanton

5 von 5 Lesezeichen


Arno Strobel - Der Sarg

2 von 5 Lesezeichen



5 von 5 Lesezeichen


Ich liebe Robert van Gulik und sein Richter Di. Auch konntet ihr schon die ausführliche Rezension zu Herz verloren, Glück gefunden auf dem Blog lesen. Ein wirklich tolles Buch. Insgesamt eigentlich kein so schlechter Lesemonat.

Gesamtzahl der gelesenen Seiten: 1.166 + einige 100 Seiten Fachliteratur

Neuzugänge: 4 Taschenbücher + 2 gesponserte Bücher


Kennt ihr auch solche Leseflauten?

Eure Kali

Freitag, 3. Juni 2016

Haselnuss Mandel Schoko Kuchen


Die ersten zwei Prüfungen sind überstanden. In der Zeit davor esse ich eigentlich unglaublich viel, besonders Süßes... Das es in den letzten Tagen nicht so war, lag an privatem Kram. Aber davor habe ich reingehauen. Schokolade... Wo ist nur die Schokolade... Da war es doch logisch, dass ich mal mal wieder backen musste..

Denn ich habe ewig nicht mehr gebacken. Als dann in einer meiner Boxen Sanella drin war, war es doch eindeutig an der Zeit für meinen ersten Kuchen in diesem Jahr. Ich habe mich ein bisschen an das Rezept aus der Box gehalten, es aber doch abgewandelt. Es war ein bisschen noch Reste verwerten von Weihnachten. Und so ist dieser Haselnuss-Mandel-Schoko-Kuchen entstanden. 

Ich habe auch das erste Mal eine Schokoglasur gemacht. Dies war ganz spontan und ich dachte schon, damit versaue ich den Kuchen. Aber nee, war ganz einfach und ging schnell.

Die Zutaten sehen viel aus. Ist aber einfach. Die Vorbereitung dauert vielleicht 10-15 Minuten und dann nochmal 50 Minuten im Ofen. 



Für den Teig:

200g Sanella
200g Zucker
4 Eier
1 Päckchen Vanillinzucker

100g gemahlene Mandeln
100g gemahlene Haselnüsse
200g Mehl
100ml Haselnussmilch
Backpulver
Zimt
eine Prise Salz

Schokostreusel


Sanella, Zucker, Vanillinzucker mit den Eier verrühren. 

Die vermengten Haselmüsse, Mandeln, Mehl, Backpulver, Zimt, Salz und Milch zu der anderen Masse geben.

Alles verrühren und die Schokostreusel dazugeben.

Die bunten hat man hinterher gar nicht wirklich gesehen. Also entweder hätte ich mehr benutzen sollen oder es bringt nichts.

In meinem Ofen brauche ich den Kuchen nur bei 150-160 Grad ca. 50 Minuten drin lassen. Eventuell müsst ihr ihn länger drin lassen oder bei einer höheren Gradzahl backen lassen. Bei mir im Ofen verbrennt sonst jeder Kuchen.


Hinterher habe ich einfach noch die weiße Schokoglasur erhitzt, drüber geschüttet und nochmal dunkle Schokoraspel drüber verstreut.


Der Kuchen kam super an und wurde fast komplett gegessen.
Obwohl diese Art von Kuchen dazu neigt zu trocken zu sein, ist es dieser überhaupt nicht. Er schmeckt saftig frisch und leicht.


Ich habe jetzt auch eine Variante mit Kirschen gebacken. Schokostreusel und Kirschen. Da schmeckt er noch saftiger und ist auch ein bisschen "nass". Allerdings muss man hier aufpassen, da er wohl aufgrund der Kirschen dazu neigt auseinander zufallen.


Probiert ihr gerne bei Kuchen herum?

Eure Kali

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...