Dienstag, 3. Mai 2016

Christiane von Laffert - Herz verloren, Glück gefunden


Über die Anfrage dieses Buch zu lesen hatte ich mich sehr gefreut. Ich fand das Thema sehr interessant. Aber kann man hier von Thema schreiben? 

Zitat vom Buch:


"Victoria, verheiratet und zweifache Mutter, ist verliebt - nur leider nicht in ihren Mann"

Ich fand, das klang, als ob dieses Buch unterhaltsam werden könnte. Was zum schmunzeln, ok vielleicht weniger schmunzeln, aber eben einfach zum gemütlichen Lesen abends auf dem Sofa. Nichts anspruchsvolles, sondern einfach nur unterhaltsam. Ein bisschen Träumen. Sich ein bisschen wiederfinden. Und doch wieder Träumen. Eben ein Alltags-Frauen-Roman. Seitdem ich Mama bin, kann ich mich ja auch viel besser in diese verheirateten Mütter wiederfinden. Also um es kurzum zu schreiben, ich war sehr gespannt. 

Ich muss auch zugeben, dass ich in den letzten Jahren skeptischer geworden bin, was Romane von deutschen Autoren angeht, sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen. Wobei ich zugeben muss, dass die Romane von den amerikanischen Autoren auch teilweise sehr kitschig sind und es mir teilweise sogar soweit geht, dass sie mich richtig aufregen. Ich meine dabei diese typischen Frauenromane.

Wahrscheinlich ist das aber auch wieder so eine Typ-Frage und vielleicht ist es daher auch ganz gut, dass Bloggerinnen über Bücher berichten. Ich habe da ja tatsächlich vor kurzem einen Beitrag entdeckt, dass wir sowas gar nicht dürfen sollten, weil wir nicht Germanistik studiert haben. Ja, ich bin auch keine gelernte Kosmetikerin und teile meine Meinung mit euch über die Produkte. Darum geht es doch beim Bloggen, um die subjektive Meinung einer Verbraucherin bzw. einer Person, die etwas aus Leidenschaft macht. Und wer mich als Leserin nun schon über die Jahre kennen gelernt hat, weiß wie ich ticke und ob die Geschmäcker gleich sind. Und so, ob sich dieses Buch dann auch für sie lohnt oder eben nicht. 

Aber nun wirklich genug geschrieben kommen wir zum Buch....


Eckdaten:

Seitenanzahl 383
Verlag Goldmann
Preis 8,99 Euro
Erscheinungsjahr  2016

Inhaltsangabe:

Victoria ist 39, seit Jahren mit ihrem Mann Hubertus verheiratet und hat mit ihm zwei Kinder. Kurz nach dem Studium schwanger geworden und aufgehört zu arbeiten, ist sie seitdem nur Hausfrau und Mutter. Sie hat mit der Zeit ein paar Pfunde zulegt, dafür ging es mit ihrer Ehe bergab. Ihr Mann beachtet sie nicht mehr, sie muss einfach nur funktionieren und das natürlich in seinem Sinne. Da kommt das Angebot ihre Freundin Emily auf einen Kurztrip in ein angesagtes Ski-Resort zu begleiten. Dort soll sie sich als ungebundene Jetsetterin ausgeben, um mal in eine andere Welt blicken zu können und ihr Selbstwertgefühl wieder aufzubauen. Leider gerät der Plan ihrer Freundin völlig außer Kontrolle. Victoria lernt dort Constantin kennen, in sie sich verliebt und er sich in sie. Da ist nur noch dieses Klitzekleine Problem mit Mann und Kinder... Und wer ist eigentlich Kristian?


Meine Meinung: 

Ich war und bin von diesem Buch begeistert. Ich befand mich gerade in einer Leseflaute. Kennt ihr das, wenn ihr irgendwie zu nichts richtig Lust habt. Entweder mag das am Überangebot liegen, dass man sich nicht entscheiden kann oder weil man wirklich mal eine Pause braucht. Meistens muss ich dann durch Zufall über ein Buch stolpern, dass mir richtig gut gefällt. Diesmal war es "Herz verloren, Glück gefunden". Schon nach den ersten Seiten war ich drin in der Geschichte. Ich wollte und musste einfach wissen, wie es mit Victoria weitergeht. Dabei waren ihre Männergeschichten teilweise nur am Rande wichtig. Es hat mir gefallen ihre Wandlung mitzuerleben. Von der schüchternen grauen Maus, zur selbstbewussten Frau. Von der oberflächlichen Vorstadt-Zicke, zur Frau, die lernt worauf es im Leben unter anderem wirklich ankommt. Die den Wert echter Freunde erfährt. Dabei neue Freundschaften schließt und die alten aufgibt. Es gab viele lustige Stellen, sei es mit den Kindern, der verhassten Schwiegermutter oder auch dem Mann/ Ex-Mann. Interessant fand ich auch die Empfindungen, die ich als Leserin bzgl. Constantin und Kristian hatte. Die haben sich mit dem Buch verändert, wenn ich zuerst noch dachte, bitte nicht den, nimmt den anderen, war ich doch zum Schluss auf der Seite des Mannes, wo man schon geahnt hatte, dass er es wird.  

Also, insgesamt ein Buch, das rundherum gelungen ist und mir sehr gut gefallen hat. Es liest sich schnell und man ist gefesselt. Für alle die - ich nenne es jetzt - reiferen Frauenromane mögen, ist dieser hier genau richtig.


Wäre dieses Buch etwas für euch?

Eure Kali



Dieses Buch wurde mir kosten-und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...