Montag, 28. März 2016

Das Jahr des Taschenbuchs - März


Ich muss ja noch den Bericht veröffentlichen zur Aktion "Taschenbuch des Jahres" von Petzi und Ramona. Gleich in den ersten Tagen des Monats kaufe ich drei Bücher und dann vergesse ich es ein bisschen. Obwohl ich zurzeit echt viel lese. Ich glaube fast so viel, wie noch nie. Ich habe mich immer gefragt, wie es andere schaffen, so viele Bücher im Monat zu lesen und nun sehe ich, was ich schaffe und wie viel Zeit ich eigentlich noch über hätte, anderes zu tun bzw. wie viel Zeit ich ja doch noch für anderes aufbringe. 



Immerhin habe ich so die Hoffnung, dass mein SuB Stapel immer weniger wird, trotz der 4 Buch-Käufe pro Monat. Im März war es wieder wild gemischt.


Das Rachespiel von Arno Strobel (2014, 337 Seiten)

Ich lese jetzt die Bücher von Arno Strobel. Das war mein drittes. Obwohl ich das Ende bis jetzt jeweils schwach fand, sind sie insgesamt ok bis gut. So werde ich mir in den nächsten Monaten auch noch die anderen Teile kaufen.

Ein ganzes Leben von Robert Seethaler (2016, 185 Seiten)

Hier wieder ein anspruchsvolles Buch. Die Kritiken waren gemischt von sehr gut bis sehr langweilig. Ich will mir ein eigenes Bild machen und es dürfte ein Buch sein, das man innerhalb von einem Tag liest. 


Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley (2014, 572 Seiten)

Bis auf das letzte Buch, mochte ich die Bücher von Lucinda Riley sehr gern. Ich hoffe dies wird bei diesem wieder so werden.

Das Rosie-Projekt von Graeme Simsion (2015, 347 Seiten)

Dieses Buch stand schon sehr lange auf meiner Liste. Im Buchladen hat es mich dann wegen der knalligen Farbe angesprochen und ich dachte, jetzt wäre es an der Zeit, es auch mal zu lesen. Aber ich frage mich, wieso es ein Weltbestseller geworden ist. Ist für mich irgendwie alles nur geklaut. Naja....


So ein kurzer Einblick in meine Neuzugänge. Genauere Rezensionen werden noch folgen...

Eure Kali  

1 Kommentar:

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...