Sonntag, 31. Januar 2016

Ich verabschiede mich ... für eine kurze Zeit...


Ich habe mich ziemlich spontan entschieden eine kleine Blogpause einzulegen. Diese wird nicht allzu lang gehen. 2 Wochen, vielleicht auch 3....

Ich muss mich jetzt auf meine mündliche Prüfung vorbereiten und will die Zeit komplett dafür nutzen und nicht im Hinterkopf den Blog haben. Da man den Termin auch nur knapp vorher bekommt, ist gerade jetzt nichts vorbereitet. Ich habe ein paar Rezensionen, vielleicht veröffentliche ich davon noch was; zwei Bücher müssen auch noch rezensiert werden, die ich zugeschickt bekommen habe. Aber es kommt nichts "Neues", also nichts aus dem Beauty-Bereich. 

Da ich es immer blöd finde, wenn bei einem Blog nichts mehr kommt, wo sonst immer regelmäßig was veröffentlicht wurde, wollte ich die Blogpause jetzt kurz bekanntgeben. 

Nach meiner Prüfung geht es dann weiter. Mit neuer Energie und neuen Ideen. Naja, es wird eben weitergehen.

Ich verabschiede mich dann jetzt bis dahin!

Eure Kali

Dr. Pierre Ricaud - Rouge Passion


Dieser Nagellack war mit dabei, bei den Sachen die ich mir letztes Jahr bei Dr. Pierre Ricaud aussuchen durfte. *klick*

Ich liebe rote Nägel und greife eigentlich zu 95% zu einem roten Nagellack. Von daher war es für mich klar, irgendwann werde ich auch dieses schöne Rot lackieren. Nun war es soweit. Ich wollte in dieser tristen Jahreszeit mal ein helleres, freundliches Rot auf den Nägeln haben. Dazu ist Rouge passion perfekt. So ein klares, strahlendes, ich würde jetzt fast reines Rot schreiben. Es leuchtet wirklich unglaublich und erinnert mich an ein Blutrot. Manchmal ein Tick zu hell dafür, aber meistens doch passend die Bezeichnung.





Genau beim letzten Bild, im Sonnenlicht, sieht er irgendwie am dunkelsten aus. Merkwürdig...

Der Auftrag war gut, obwohl die Pinsel dieser Reihe für mich schon grenzwertig sind. Ich mag einfach dünne Pinsel meist lieber. Wo sind sie hin? Hier muss ich teilweise aufpassen, aber auch bei meinen schmalen Nägeln ging ein schnelles lackieren.

Lackiert habe ich zwei Schichten über meiner p2 Base. Die Trockenzeit war super. Schon nach kurzer Zeit konnte ich einige Dinge unternehmen. Nach 20 Minuten auf Toilette und nach einer Stunde Wäsche aufhängen. So muss das sein.

Einzig was mich ein bisschen stört, dass er teilweise doch ein bisschen durchsichtig erscheint. Ein bisschen deckender wäre schön. Eine Schicht geht hier also wirklich nicht, aber mit zwei Schichten ist er schon tragbar.


Fazit:

Ein schöner Lack, der bestimmt im Frühjahr zum Einsatz kommen wird.


Wie gefällt euch dieser Nagellack?

Eure Kali


Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Donnerstag, 28. Januar 2016

Biotherm - Aquasource Deep Serum


Ich war von dem Nacht-Serum von Biotherm so enttäuscht. Ich war vor allem deshalb enttäuscht, weil ich sonst nur gute Produkte von Biotherm kenne. Bis jetzt hatte ich nichts zu meckern. Auch benutzte ich kurz zuvor dieses Tagesserum. So wollte ich dann auch von diesem eine Review tippen, da der Entschluss sehr spontan war, gibt es leider nur ein Foto von der praktisch fast leeren Flasche.

Dieses Serum ist aus der Aquasource Reihe und kosten so um die 40 - 50 Euro. Es schwankt je nach Anbieter und z.B. vor Weihnachten gab es ein super Angebot im Set der Aquasource Reihe. Naja, bringt nun nichts mehr.  

Seit meiner Schwangerschaft benutze ich täglich ein Serum. Vorher war mir der Sinn der Benutzung dieses nicht so ganz klar. Zu Beginn der Schwangerschaft hatte ich aber den Tipp bekommen, benutze ein Serum zusätzlich und so beugst du einer geschwächten, gestressten und unreinen Haut in der Schwangerschaft vor, weil du ihr so zusätzliche "gute" Stoffe vorbeugend gibt. Da ich während den ganzen 9 Monaten bzw. fast 9 Monaten und auch in der Zeit danach keine Beschwerden mit meiner Haut hatte (abgesehen von der Müdigkeit), bin ich nun ein Fan von Seren geworden und suche jetzt seit 2 Jahren nach dem richtigen für mich.

Was muss so ein Serum für mich können?

Es sollte sich leicht auf der Haut an fühlen, da ich hinterher noch meine Tagescreme benutze. Daher auch schnell einziehen. Die Haut erfrischen und sie strahlender machen. Daher bevorzuge ich auch einen erfrischenden Duft, so habe ich am Morgen auch gleich einen Frische-Wach-Kick.
Im Idealfall benötige ich nur eine kleine Menge und das Produkt hält eine Weile.



Das Serum kommt in dieser schönen Pump-Flasche, die sich ganz im Bad macht. Die Flasche scheint aus Glas zu sein, ist es aber nicht. Wieder ein Pluspunkt für die Optik und zugleich dennoch Sicherheit - bezüglich der Bruchgefahr. Die türkise Farbe passt zu Aqua, sowie auch ins Bad.

Das Serum ist ein bisschen milchig und enthält diesen unglaublich schönen Schimmer. 


Meine Meinung:

Von diesem Pumpflakon bin ich begeistert. Das Produkt lässt sich superleicht entnehmen und portionieren. Man nimmt nicht unnötig viel Produkt auf, was ich wichtig finde bei diesem Preis. Also keine Verschwendung. Pro Benutzung habe ich so 2-3 Pumpstöße benötigt. Daher hält es auch eine Weile. Eben habe ich schon diesen schönen Schimmer erwähnt. Was ich genauso toll finde, man glitzert aber hinterher nicht im Gesicht. Das brauche ich nun wieder auch nicht den Tag über. Der Duft ist einfach nur toll - erfrischend, klar und rein. So beginne ich gerne den Tag.

Die Wirkung hat mich auch überzeugt. Zieht schnell ein und das Gesicht fühlt sich erfrischt an. Ich habe mich wacher gefühlt. Das mag vielleicht ein bisschen Einbildung sein, aber das Gesamtergebnis zählt ja auch. Reagiert habe ich auf dieses Serum nicht und ich konnte es auch ganz gut in Verbindung mit meiner Tagescreme benutzen.


Fazit:

Man kann es erahnen, ich bin von diesem Serum absolut begeistert. Einzig der Preis lässt einen grübeln. Aber ich werde es mir nachkaufen. Da hier noch so einige Seren stehen, werde ich nach einem Angebot, wie das vor Weihnachten ausschau halten und dann zuschlagen. Zu Not werde ich wohl tief in die Tasche greifen müssen. 


Benutzt ihr ein Serum?
Wenn ja, welches?

Eure Kali

Dienstag, 26. Januar 2016

Val McDermid - Jane Austens Northanger Abbey


Noch letztes Jahr habe ich die Anfrage bekommen Jane Austens Northanger Abbey von Val McDermid zu lesen. Ich mag Jane Austen gern und wer hat nicht zumindest den Film Stolz und Vorurteil gesehen. aber Jane Austen hat nicht nur Stolz und Vorurteil geschrieben, sondern auch ganz viele andere gute Romane. Besonders beliebt waren zu der Zeit von Jane Austen Gothic Novels, wovon Northanger Abbey eine Parodie ist. Das Original, das erst postum 1817 veröffentlicht wurde habe ich nicht gelesen, aber vielleicht hole ich das noch nach. Val McDermid hat die Geschichte jetzt erneut erzählt, allerdings in der heutigen Zeit, mit Smartphone, Internet und Autos. 


Die Handlung

Die Hauptperson ist die 17-jährige Pfarrerstochter Cat Morland (Catherine). Sie lebt in Dorset, einem kleinen Dorf im Piddle Valley. Sie wird von ihrer Mutter zusammen mit ihren Geschwister zu Hause unterrichtet und lebt mehr in ihrer Welt der Bücher als in der Wirklichkeit. Zusammen mit ihren Nachbarn und Freunden der Familie, dem Ehepaar Allen, darf sie zu einem Kulturfestival nach Edinburgh reisen. Dort trifft sie den Rechtsanwalt Henry Tilney und verliebt sich in ihn. Doch John Thorpe hat Interesse an Cat und versucht diese Verbindung zu sabotieren. John ist der Bruder von Bella, die mit Cats Bruder James anbändelt und eine Freundin von Cat wird. So gerät Cat in einige Zwickmühlen. Dennoch schafft sie es sich mit den Geschwistern Tilney (Henry und Ellie) anzufreunden und wird schließlich eingeladen mit auf deren Familiensitz Northanger Abbey zu reisen. Der Familiensitz ist düster und Cat fühlt sich plötzlich wie in einen Gruselroman versetzt. Denn sie vermutet dort wurde ein schreckliches Verbrechen begangen. Dies ruft jedoch einige neue Spannungen hervor. 


Meine Meinung

Den Anfang fand ich sehr holprig und mü xhselig. Ich brauchte eine Weile, um hineinzufinden. Ich dachte schon, ich würde von diesem Buch enttäuscht werden. Das mag daran liegen, dass sich dieses Buch schon sehr an der Original-Vorlage hält, zumindest denke ich mir das. Denn obwohl es in der heutigen Zeit spielt, spielt es irgendwie auch nicht heute. An vielen Stellen merkt man eben, dass es doch so 200 Jahre früher war. Es ist nicht schlimm und letztendlich macht genau dies, das Buch interessant, aber man braucht eben eine Weile um sich rein zu finden. So ging es jedenfalls mir. Das fällt besonders in den Verhaltensweisen auf. Ich finde, an vielen Stellen würden sich Jugendliche heutzutage eben nicht so verhalten, aber gerade dies macht auch den Charme des Buches aus. Man fühlt mit den Personen mit. Liebt Cat und Henry und fiebert mit den beiden mit, ob sie sich nun bekommen oder nicht. Ich glaube, das Ende wurde ein bisschen verändert, also wieso Cat aus Northanger Abbey geworfen wird. Hier, weil sie angeblich lesbisch ist. Mag vielleicht moderner sein, als mittellos und vielleicht sozialkritischer, aber ich fand es dennoch irgendwie verfehlt. Ok, den Rauswurf kann ich noch nachvollziehen aber nicht die Geschehnisse noch vier Jahre später. Das kam mir dann irgendwie zu kurz, wieso keiner mehr Kontakt zum General hat bzw. sich abgewendet haben. 

Toll dagegen fand ich das Festival an sich. Die Stimmung, die da aufkam. Herrlich, so was würde ich auch gerne mal erleben. Mit den ganzen Events, den Lesungen und Konzerten und Aufführungen. 


Fazit

Die Geschichte eine runde Sache. Interessant die 200 Jahre Spanne. Man merkt die alte Zeit und dennoch spielt es im hier und jetzt. 

Ich kann dieses Buch euch sehr ans Herz legen. Es ist mal was anderes in den doch bekannten Genres.


Mögt ihr Jane Austen?

Eure Kali



Dieses Buch wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Sonntag, 24. Januar 2016

Der tägliche Einsatz: Favoriten #1


Ich zeige nicht mehr regelmäßig meine Favoriten, aber jetzt ist es mal wieder an der Zeit, denn ich glaube seit letztem Mal haben sie sich ganz schön geändert. Ich benutze eigentlich täglich immer wieder die gleichen Produkte und wechsle sie nur nach Jahreszeiten, wenn etwas leer geht oder doch mal nach Laune. Dabei bleibe ich meinem Grundtyp - von nicht zu auffällig - immer treu, obwohl ich sagen muss es wird auch immer farbiger. Also so ein kleiner Hingucker in Form von roten Lippen oder doch mal mehr Farbe auf dem Lid.

Hier nun meine Favoriten, zu denen ich täglich bzw. mehrmals pro Woche greife:


Beni Durrer "Tausendschön" - Den hatte ich erst letzte Woche euch gezeigt (*hier*). Immer wenn ich keine Lust auf braun, sondern ein bisschen was farbiges hatte, habe ich ihn benutzt. Auch nur solo, verblendet und gehighlightet.

MAC Paints Peintures "bamboom" - An diesen tollen Lidschatten hatte ich mich erinnert. Ich habe ihn nun schon bald 4 Jahre. Jetzt geht langsam die Angst um, dass er vielleicht eintrocknen könnte, also will ich ihn aufbrauchen, denn er war ja nicht gerade günstig. Dazu auch gut solo tragbar, man braucht nur sehr sehr wenig Produkt, es geht schnell und man erhält ein gleichmäßiges Ergebnis. (*hier*)


MNY "301" - Diesen Blush habe ich doch tatsächlich noch nie vorgestellt??? Mein Liebling!!! Als MNY die dm-Theken verlassen hatte wollte ich mir eigentlich einige Back-Ups zulegen, aber er war sofort ausverkauft. Das war mein erstes Einsteiger-Blush. So perfekt! Schöne dezente Farbe, die den Teint unterstreicht. Aber man kann sich schwer Overblushen, und dennoch gelingt ein leichter schneller Auftrag. Lange mal er im Schrank, weil ich Angst hatte er wird leer. Wenn es nun so sein sollte, passiert es eben...

Beni Durrer "Andrea" - Jeden Morgen greife ich zu ihm. Auch wenn ich mir denke, mal einen anderen zu benutzen, greife ich dennoch zu ihm, da ich ihn einfach tragen will. Kurzzeitig war wieder die Versuchung da, es sein zu lassen, damit er nicht gleich aufgebraucht ist. Aber sollte es geschehen, ist es eben so. Im Moment will ich nichts anderes benutzen. (*hier*)


Pinsel von real techniques - Den deluxe crease brush benutze ich für "bamboom". Eine winzig kleine Menge reicht und ich kann wunderbar mit ihm das ganze Lid bemalen. Früher habe ich ihn nur mit dem Finger aufgetragen, weil Angst hatte, ich bekomme es mit Pinsel nicht hin. Falsch gedacht! 
Den base shadow brush benutze ich für "Tausendschön". Auch hier ein super Auftrag. die beiden Pinsel gefallen mir sehr. Sie nehmen gut Farbe auf und geben sie auch wieder gut ab. Ich will mir jetzt auch das Pinsel-Set fürs Gesicht zulegen.


Mascara von Chanel - Kurze Startschwierigkeiten, aber die ist echt ein Traum. Ich bin ja selten von einer Mascara begeistert. Hatte schon überlegt mir die in großer Größe zu kaufen, aber das könnte ein Reinfall werden und nicht gerade günstig werden.

Burt's Bees "pink blossom" - Meine Lieblingslippenpflege. Habe ich in der Bibliothek benutzt als ich jetzt so erkältet war. Damit ging es meinen Lippen gleich viel besser. 


Was benutzt ihr zurzeit besonders gerne?

Eure Kali

Freitag, 22. Januar 2016

Das Jahr des Taschenbuchs - Januar


Hier kommen meine Taschenbücher, die im Januar neu bei mir einziehen durften. Gerade in den ersten zwei Wochen habe ich unglaublich viel gelesen. Dabei handelt es sich nur um Bücher, die gerade erst vor kurzem erschienen sind. Also alle so Ende letzten Jahres. Zwei Fortsetzungen und zwei "Einzelromane". Hier kann man schon erkennen, dass ich so eine Vorliebe für Krimis und Thriller habe. Obwohl ich auch anderes lese, aber hier greife ich immer wieder zu.

Einzelne Rezensionen zu den Büchern werden noch folgen.


Zuerst die Folgeromane, die ich deshalb gekauft habe, weil ich eben die vorherigen Teile gelesen habe. 


Jeffrey Archer - Das Vermächtnis des Vaters (2015, 469 Seiten)

Dies ist der zweite Teil der Clifton-Saga. Nachdem ich den ersten Band an Silvester verschlungen habe, hatte ich mir gleich den zweiten Band gekauft. Dieser Band war schon ernüchterner als der erste und ich hoffe es geht besser weiter, bei momentan 6 Bänden. 

Dies ist eher so eine Familien-Epos-Saga. Arm und Reich. Der erste Band spielte kurz nach dem ersten Weltkrieg und hier erleben wir den zweiten und die Zeit danach.

Hjorth & Rosenfeldt - Das Mädchen, das verstummte (2015, 586 Seiten)

Dies ist der vierte Teil der Sebastian Bergmann Reihe. Ich liebe diese Reihe, obwohl auch hier inzwischen ein bisschen geschwächelt wird. Aber sobald ich einmal in so einer Reihe drin bin, kaufe ich mir auch die Folge-Teil. Auch wenn er schwächelt, immer noch lesenswert. Eine ganze Familie wurde ermordet und die einzige Zeugin ist ein kleines Mädchen, das nun schweigt.


Charlotte Link - Die Betrogene (2015, 640 Seiten)

Dieses Buch lese ich gerade. Ich mochte Charlotte Link mal sehr, aber es kann sein, dass ich ihr entwachsen bin. Ich glaube mir ging es schon bei den letzten Büchern so. Zumindest um in die Geschichte rein zukommen. Ist irgendwie schleppend. Vermutlich werde ich beim nächsten Buch wieder denken, oh Charlotte Link und beim Lesen, ach könnte ich auch sein lassen. Aber wer weiß, vielleicht wird das Buch noch. Zum Inhalt kann ich noch nicht viel sagen. Ich habe jetzt ca. 150 Seiten und irgendwie ist nicht viel passiert. Ein Polizist wurde ermordet, seine Tochter mischt sich ein und eine andere Familie verbringt einen einsamen Urlaub mit ihrem Adoptivsohn und wird von der echten Mutter belästigt. Ach ja, ein zweiter Mord ist inzwischen geschehen, vielleicht kommt jetzt die Geschichte in Gang.   

Frank Schätzling - Breaking News (2015, 955 Seiten)

Ich habe bis jetzt nur ein Buch von Frank Schätzing gelesen und das war nicht "Der Schwarm". Ich mag ja nicht nur einfache Thriller, sondern Politthriller. Dies soll auch noch Drama und Familiensaga beinhalten. Ich bin gespannt und ich gebe zu, hier wurde ich auch ein bisschen vom Design beeinflusst. 


Was habt ihr euch im Januar neu zugelegt?

Eure Kali

Mittwoch, 20. Januar 2016

Ankündigung: Das Jahr des Taschenbuchs





Ich mache dieses Jahr bei einer Aktion von Petzi und Ramona mit. Ich wollte euch sowieso mehr Bücher vorstellen, die ich lese. Gleichzeitig hatte ich auch überlegt eine Monatsstatistik zu zeigen mit meinen Neuzugängen und eventuell wie viel ich wirklich in einem Monat gelesen habe. Ja, ich weiß, das ist ein bisschen abseits von Beauty, aber Bücher füllen einen Großteil meines Lebens aus und das seit meiner Jugend. Ich verschlinge ein Buch nach dem anderen. Mal mehr, mal weniger. Allein diesen Monat bin ich bei Buch Nummer 4. So gesehen, ist dieser Bereich hier auf dem Blog bis jetzt eindeutig zu kurz gekommen. Auch komme ich inzwischen fast gar nicht mehr zum Schminken, dafür aber jeden Abend zum Lesen.  

Und so wird es dieses Jahr mehr um meine geliebten Bücher gehen. zumindest habe ich mir das vorgenommen. Als ich daher letzte Woche auf diese Aktion gestoßen bin, war ich gleich begeistert und habe mich angemeldet.

Mitmachen kann immer noch jeder, nur ist die Frist abgelaufen um am Jahresende in den Lostopf zu kommen, um etwas zu gewinnen.

Aber dennoch finde ich diese Aktion ganz toll.

Wovon schreibe ich hier überhaupt?

"Das Jahr des Taschenbuchs" wurde ins Leben gerufen, weil die Verkaufszahlen von Taschenbüchern immer mehr zurückgehen.

Aus diesem Grund, soll pro Monat mindestens ein Taschenbuch gekauft und vorgestellt werden. Was für ein Buch, welcher Inhalt und wieso es gekauft wurde. Eine Rezension muss nicht erfolgen, aber wenn ich meinen Vorsatz umsetze, wird zu jeden Buch irgendwann auch die Rezension erscheinen. 

Die beiden wollen die Aufmerksamkeit für Taschenbücher erhöhen. Ich selber lese eigentlich nur Taschenbücher bzw. kaufe nur solche. Auch wenn ein Buch auf den Markt kommt, warte ich immer bis zur Taschenbuchausgabe. 

Offizieller Hashtag ist #jdtb16.

So ich glaube, dass war alles wichtige auf den ersten Blick. Mein Januar-Beitrag wird auch demnächst folgen. Ich bin sehr gespannt, was das Lesejahr 2016 bringen wird.


Eure Kali  

Montag, 18. Januar 2016

Beni Durrer Lidschatten - "Tausendschön"


In der Goodie-Bag des letzten BBC war unter anderem dieser Lidschatten von Beni Durrer enthalten. 

Über Lidschatten freue ich mich ja eigentlich immer, aber als ich die Farbe zuerst sah, dachte ich noch, oh der wird aber nicht viel benutzt werden. Wer hätte da gedacht, dass er wenige Monate später zu meinen Lieblingen zählt und sehr oft benutzt wird.  


Die Verpackung ist in schwarz gehalten und wirkt dadurch schlicht und edel. Das Pfännchen ist austauschbar und soll dadurch umweltfreundlicher sein. Zuerst habe ich ewig nach dem Namen des Lidschattens gesucht und ihn dann auf der Pfännchenunterseite gefunden, zusammen mit den ganzen Inhaltsstoffen. 

Bei Tausendschön handelt es sich um einen dezenten Rosé-Ton, der leicht in nude/ bräunliche geht. Dennoch ist es ein Hauch Farbe auf dem Lid und somit für mich mal etwas ganz anderes.



Zuerst hatte ich ihn noch mit einem Braun-Ton in der Lidfalte kombiniert. Doch das war mir irgendwann zu viel und nun trage ich ihn eigentlich nur noch solo, mit einem Highlight im Innenwinkel und nach außen hin verblendet. 

Zum Auftrag benutze ich einen Pinsel von real techniques. Ich muss nur kurz in den Lidschatten gehen und schon gelingt ein leichter, schneller und guter Auftrag. Der Lidschatten bleibt wo er soll und das den ganzen Tag.  



Auch solo getragen gefällt er mir gut und im Moment sogar besser.

Eine sehr schöne Farbe und für mich die perfekte Wahl, wenn ich ein bisschen Farbe auf dem Lid haben will.


Wie gefällt euch Tausendschön?

Eure Kali

Freitag, 15. Januar 2016

alverde - Cellulite Dusch-Peeling


Heute stelle ich euch ein weiteres Dusch-Peeling vor. So langsam habe ich keine mehr zum Testen. Aber dieses ist das erste, wo ich es immerhin in Erwägung ziehe, es nachzukaufen. Das es sich hierbei um ein Cellulite Dusch-Peeling handelt habe ich zuerst gar nicht so wahrgenommen bzw. war das kein Kauf-Grund für mich. Sondern ich bin immer noch auf der Suche nach einem tollen Peeling mit etwas gröberen Kernen, wo die meisten wohl auch eher sagen würden, es sei zu doll. Ich will es aber kratzen spüren auf meiner Haut. Jetzt auch nicht zur Schmerzgrenze hin, aber ich will das Peeling auf meiner Haut schon spüren.



Es handelt sich hierbei um ein durchsichtiges Duschgel, worin man die Peelingkerne gut wahrnehmen kann.


Meine Erfahrungen:

Der Duft ist schön frisch und kräuterig. Sowohl die Zitrone, als auch der Rosmarin kommen sehr gut heraus. Ich hatte zuerst Bedenken, dass dies zu viel sein könnte ist es aber nicht. Durch den Duft entsteht ein erfrischendes, belebendes Duscherlebnis. Die Peelingkerne gefallen mir hier sehr gut. Sie sind etwas grobkörniger, als bei anderen Dusch-Peelings. Was allerdings durch das Duschgel an sich abgemildert wird. Das finde ich persönlich schade, für die Mehrheit wird dies aber bestimmt erfreuen, denn so wirken die Peelingkerne nicht so stark. Das die Kerne abgemildert werden mag an dem doch recht flüssigen Duschgel liegen. Das gefällt mir hier auch weniger. Also nicht nur die Verpuffung der Kerne, sondern die Konsistenz des Gels an sich. Es ist wirklich recht flüssig und schwabbelt nur so vor sich hin. Da muss man schnell sein beim Verteilen auf der Haut. Aus diesem Grund eignet es sich für mich auch nicht gut als Cellulite Duschgel. Die hat man ja meistens an den Oberschenkeln und Po und gerade hier wird es leicht nervig es zu benutzen. Genauso finde ich es bei einem Peeling zu aufwendig mich nur auf diese Bereiche zu konzentrieren. Also diese Verbindung Cellulite Gel + Peeling hätte es meiner Meinung nach nicht bedurft. Und ich habe es nur als Peeling betrachtet.

Fazit:

Trotz der recht flüssigen Konsistenz war dieses Peeling aber das beste Peeling meiner bis jetzt getesteten. Von daher kann es ich es empfehlen mal zu testen und sollte mir kein besseres begegnen, werde ich es auch nachkaufen.


Kennt ihr dieses Peeling?

Eure Kali

Mittwoch, 13. Januar 2016

Haul: Ich versuche es noch einmal mit Lush


Moppi ist schuld! Sie ist schuld daran, dass ich es noch einmal mit Lush versuche. Vor einigen Jahren hatte ich mir mal zwei Seifen von Lush gekauft und eine davon nicht mal benutzt. Ich benutze unter der Dusche einfach zu selten Seife. Nun hat Lush nicht nur Seifen im Sortiment und bei einer Seife mache ich eine Ausnahme unter der Dusche. Bei einer Peeling-Seife. Moppi hatte die Seife "Porridge" vorgestellt, bestehend aus Haferschrot. Eigentliche eine Massage-Seife, aber doch bestimmt auch gut verwendbar als Peeling. Sie beschrieb den Hafer als sehr fest und hart. Klingt für mich wie meine heißgeliebte Seife von Korres. Ich war so neugierig, ich musste sie mir gleich kaufen. Ich komme aber gern auf dein Angebot zurück, wenn sie mir wirklich so gut gefällt und du dein Stück nicht mehr benutzen magst. Da noch ein bisschen Weihnachtssale war, habe ich mich dort auch umgeschaut. 

Die Seifen sehen wirklich toll aus. Und ich würde vielmehr kaufen, aber da ich mich kenne, sollte es erstmal nur eine sein. Ein Versuch, ob ich sie wirklich benutze. Da ich super doll erkältet war, konnte ich von den Düften nicht viel wahrnehmen und habe ein bisschen "blind" gekauft. 



Links die Seife "Porridge". Sie ist neu im Sortiment und 100g kosten 4,75 Euro. Ich hoffe sie wird mir gefallen und meine Suche nach einem Peeling hat vorerst ein Ende. (Jetzt ist meine Nase schon wieder ein bisschen frei und ich glaube der Duft ist ein Traum, werde ich aber zu gegebener Zeit genauer erschnüffeln)

Daneben die Seife "Snowcake". Sie gab es im Sale für 2,97 Euro pro 100g. Der Duft soll Marzipan sein. Da konnte ich nicht widerstehen. So wirklich wahrnehmen konnte ich ihn ja noch nicht, aber ich liebe Marzipan. (Auch nun konnte ich bis jetzt keinen Duft wahrnehmen, aber vielleicht kommt das ja noch)


Da Seifen nur bedingt etwas für mich sind, habe ich mir noch das Duschgel "Snow Fairy" gekauft. Die 100 ml Flasche für 3,98 Euro. Hier ist der Duft Zuckerwatte. Das wird ein süßes Duscherlebnis. 


Und zur Überraschung gab es noch eine Duschcremeprobe. "The Comporter" denke ich mal. Mir wurde im Laden ein anderer Duft beschrieben, als draufsteht. 
Zuerst wurde mir auch Kokosnuss angeboten, was ich dankend abgelehnt habe und nur einen ungläubigen Blick geerntet habe. Vermutlich war ich die erste, die ein Gratis-Geschenk abgelehnt hat. Natürlich gleich die Frage, warum ich das nicht will. Antwort, weil ich kein Kokosnuss mag. Naja, aber du hast dir doch so süßliche Düfte ausgesucht. (Also deshalb muss ich Kokosnuss mögen???) Also erklärt ja, gegen süßliche Düfte habe ich nichts, aber von Kokosnuss wird mir schlecht. Mit dieser Erklärung war sie zufrieden und ich habe diese Probe bekommen.
Gut war auch die Erklärung zur Duschcreme. Das ist ein Duschgel, das die Creme schon enthält, also gleichzeitig schon cremt. Aber eben nicht so viel, dass man hinterher sich nicht mehr eincremen muss. Aha!

Die Dame war wirklich nett, aber ich musste bei diesen zwei Dialogen schon schmunzeln.
Jetzt bin ich gespannt, wie mich die Produkte überzeugen werden.


Wie findet ihr Lush?

Eure Kali

Montag, 11. Januar 2016

Stefan Ahnhem - Und morgen Du


Im Jahr 2015 habe ich 30 Bücher gelesen und gerade mal eine handvoll auf dem Blog rezensiert. Welch Verschwendung, denn es waren ganz wundervolle Bücher dabei, die mich richtig begeistert haben. Ich habe mir vorgenommen dies in diesem Jahr zu ändern. Und so stelle ich euch heute ein Buch vor, dass ich Weihnachten gelesen habe. Mein Lese-Rhythmus ist sehr unterschiedlich. Im Moment nutze ich wieder die 1-2 Stunden abends zum Lesen. 

Dabei will ich nun meinen ganzen SuB-Stapel langsam abbauen, obwohl auch immer wieder neue Bücher hinzukommen. 

"Und morgen Du" habe ich mir irgendwann im Sommer gekauft. Ich fand den Klappentext sehr interessant. Und das Zitat von meinen Lieblingsautoren Hjorth & Rosenfeldt 


"Ein Krimi, der einen nicht mehr loslässt. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite" 

klang sehr vielversprechend für mich. 


Inhalt:

Ein Klassenfoto,
drei Tote.
Wer wird der nächste sein?

Das ist der Aufhänger auf der Rückseite des Buches. Kommissar Fabian Risk ist in seine Heimatstadt zurückgezogen, als an seiner alten Schule eine Leiche gefunden wird. Ein ehemaliger Mitschüler von Risk. Neben der Leiche liegt ein Klassenfoto, auf dem das Gesicht des Opfers durchgestrichen wird. Kurze Zeit später stirbt der nächste aus der Klasse. Der Beginn einer Mordserie? 


Meine Meinung:

Der Satz von Hjorth & Rosenfeldt hat mich nicht enttäuscht. Dieses Buch war wirklich fesselnd von der ersten Seite bis fast zur letzten. Nur kurz vor Ende hatte ich einen Hänger, der aber überwunden wurde, weil man doch das Ende des Buches erfahren wollte. Ich war überrascht, als ich auf einmal die ersten 50 - 100 Seiten hinter mir hatte und war schon komplett drin in der Geschichte. Dieses Buch ist der Auftakt einer Fabian Risk - Reihe und ich kann jetzt schon kaum den Nachfolger abwarten. Fabian Risk und sein neues Team werden gut vorgestellt und man fühlt sich gleich dabei. Der Konflikt zwischen Schweden und Dänemark war mir vorher gar nicht so bewusst, aber auch sehr interessant, wie die Länder eben mal nicht zusammenarbeiten. Der Mordfall an sich bzw. die Mordreihe ist auch sehr spannend. Ich mag solche der "Reihe-Nach-Morde". Was zuerst wie die Rache eines Mobbing-Opfers aussieht, stellt sich doch als das komplette Gegenteil heraus. Teilweise sind am Ende der Kapitel Tagebuch-Ausschnitte dargestellt. Ich bin gespannt, wie es damit weitergehen wird. Denn dieser Teil dürfte noch nicht zuende sein. Zuerst dachte ich wieder mal ein Klischee und ist es auch irgendwie, aber es geht doch in eine andere Richtung, als sonst. Ich will da nicht zuviel zu schreiben, um den Aha-Effekt nicht zu zerstören. Die Hintergrund-Geschichte ist die Vergangenheit von Fabian Risk. Irgendwas ist in Stockholm vorgefallen, so dass er nun wieder in der Provinz ist. Darum wird es wohl im zweiten Buch gehen und so gibt es hier nur Andeutungen. Zumindest versucht er seine Familie bzw. seine Ehe zu retten. Normalerweise finde ich sowas immer sehr schnell nervig, aber hier nicht. Nur der Handlungsstrang mit seinem Sohn fand ich zu abgedroschen, besonders zum Ende hin und da wurde es für mich ein bisschen langatmig. Wenn man aber wieder das gesamte Ganze betrachtet, auch mal was neues und sehr interessant. Leider dürfte man davon im zweiten Buch aber weniger zu lesen haben, wenn es wirklich vor den Ereignisses des ersten Buches spielt.


Fazit:



Ein solider Krimi, den ich jedem Krimi-Fan empfehlen kann.
Absolut lesenswert und ich freue mich schon auf die weiteren Teile der Reihe.


Kennt ihr Stefan Ahnhem?

Eure Kali

Samstag, 9. Januar 2016

Biotherm - Blue Therapy Serum in Oil Night


In meiner letzten Luxuary Box war dieses Serum von Biotherm der Reihe Blue Therapy enthalten. Hier gab es 10 ml, wobei 30 ml ca. 60 Euro kosten. Ganz schön happig. Da es ein Serum Öl für die Nacht ist und ich so was eigentlich nicht benutze, kam es gleich zur Anwendung. Mit Biotherm verbinde ich eine gute Marke und alle Proben hatten mich bis jetzt begeistert. 


Das stand in meiner Luxuary Mag zu dem Serum:

Blue Therapy soll die Zellen mit einem aquatischen Wirkstoff-Trio unterstützen. Drei ausgewählte Algenextrakte wirken regenerierend, kollagenstimulierend und bekämpfen UV-bedingte Schäden.
Eine glattere, straffere und jugendlich-frischerer Haut soll entstehen. Nicht fettend und nicht klebend. Und dabei für alle Hauttypen geeignet.


Meine Meinung:

Zunächst erschließt sich mir noch nicht so ganz, wieso ich ein Serum für die Nacht brauche. Meine Creme reicht mir eigentlich. Nehme ich das zusätzlich oder anstatt? Kann man vermutlich machen, wie man will. Also auch unabhängig vom Produkt, sehe ich das so, dass ich persönlich kein Serum für die Nacht benötige.

Aber auch das Produkt an sich hat mich nicht überzeugt. Vielmehr war ich sogar richtig enttäuscht. Ich bin von Biotherm besseres gewohnt und bin auch zum ersten Mal am Überlegen, ob die Marke nicht ganz so toll ist.

Aber was stört mich an diesem Serum? 

Zunächst brauche ich unendlich viel Produkt. Ich benutze es jetzt ca. 3-4 Wochen und über die Hälfte der Tube ist schon weg. Ich brauche eine richtig große Menge für mein Gesicht. Da kenne ich andere Öle, wo ich wirklich nur 4-5 Tropfen brauche. Hier lässt sich sonst nichts auf dem Gesicht verteilen und es fühlt sich trocken an. Also immer mal wieder nachnehmen. Wenn ein Produkt aber 60 Euro kostet erwarte ich da mehr, bzw das ich nicht so viel Produkt benötige. Nun gut, wenn ich es hochrechne würde es dennoch vielleicht so 6 Monate reichen. Aber insgesamt überzeugt mich hier das Preis-Inhalts-Verbrauchs-Verhältnis nicht.

Dann stören mich auch die Eigenschaften des Serums. Es riecht ölig. Ich bin mir noch unsicher, ob gut oder schlecht. Es riecht nach Öl. Ok, es ist ein Öl. Teilweise finde ich es angenehm, weil es irgendwie nach "Natur", "Ursprung" riecht, aber genau das stört mich irgendwie auch. Das ist aber nur eine kleine Anmerkung.

Vielmehr stört mich hier eben wieder die benötigte Menge. Ich habe das Gefühl, meine Haut braucht extrem viel davon. Saugt das Öl sofort auf und will mehr. Das Gefühl insgesamt beim Auftrag ist ok. Obwohl ich da auch schon besseres erlebt habe. 

Ich bemerke keine "Verbesserung". Ich erwache morgens nicht mit der Haut, von der ich immer geträumt habe. Ich habe keinen Unterschied bemerkt. Besonders fehlt mir die Frische. Ich finde, ich sehe immer noch so müde und abgeschlafft wie vorher aus. 


Fazit:

Nach alle dem bin ich einfach nur enttäuscht. Ich hätte viel mehr erwartet. Das Serum mag vielleicht ok sein, aber gerade in Anbetracht des Preises kann ich nur sagen, dass ich finde, ein Kauf lohnt sich nicht. 


Wurdet ihr schon mal von einem Produkt einer Marke enttäuscht, obwohl sie euch sonst immer begeistern konnte?

Eure Kali 

Donnerstag, 7. Januar 2016

Was verbraucht Frau so im Jahr? #4


Schon das vierte Jahr bei der Zusammenfassung meines Jahresverbrauchs. Ich habe es getoppt und nach dem in den letzten Jahren immer weniger Produkte leer geworden sind, waren es 2015 so viel wie noch nie. Ganze 214 (!) Produkte. Also wieder im Bereich über 200. Damit lag der durchschnittliche Verbrauch im Monat bei 18,3 Produkten. Und das obwohl es auch einen Monat gab mit nur 8 leer gewordenen Produkten, aber eben auch Monate mit über 30. 

Hier noch mal eine Übersicht der letzten Jahre

2015          214
2014          174
2013          199 
2012          209


Damit wurden 40 Produkte mehr geleert als im Vorjahr. 

Allein 34 mehr bei den Originalgrößen. Also nichts damit, die leert doch nur ihre ganzen Pröbchen. Da sind es nur 8 mehr. Hier die Übersicht: Die Zahlen vom Vorjahr (2014) stehen in Klammern


Originalgrößen     141  (107)
Maxiproben          44    (46)
Pröbchen              29     (21)


Eine wirkliche Erklärung, wieso das auf einmal so viel mehr ist, habe ich nicht. Ich versuche bewusster Produkte zu leeren. Also immer eines leer machen, bevor ich ein neues anfange.

Es gab wieder eine Steigerung bei den Lidschatten. Anstatt nur einem habe ich 5 geleert. Ein weiteres Highlight, ein Blush wurde leer. Damit ist die Zahl bei der dekorativen Kosmetik von 14 auf 26 Produkte wieder gestiegen. Aber den Spitzenreiter von 2013 mit 37 Produkten wurde nicht annähernd erreicht.

Der Creme-Bereich ist ungefähr wieder im gleichen Bereich. Allerdings ist die Gesichtscreme, dank etlicher Proben wieder auf Platz eins mit 32 Produkten. Irgendwie wechselt sie sich immer mit der Körpercreme ab, die auf Platz zwei gelandet ist. 

Einige Kategorien habe ich wieder zusammengefasst. Füße bedeutet, Creme und Fußbad. Zu den Haaren zählen Shampoo, Spülung und Co. Bei der Reinigung wurde alles dazugezählt, was zur abendlichen Routine gehört, Abschminktücher, Waschgel, Nagellackentferner usw. 

Und nun kommt die Auflistung der einzelnen Produktkategorien:



Gesichtscreme: 32 (17)
Körperlotionen: 27 (26)

Reinigung: 23 (15)
Duschgel: 22 (21)
Masken: 17 (15)
Haare: 15 (19)
Deo: 14 (12)
Parfüm: 14 (4)
Sonstiges: 13 (10)
Lippenprodukte: 6 (5) [davon 1 Lippenstift]
Mascara: 6 (4)
Füße: 6 (2)
Lidschatten: 5 (1)
Handcreme: 4 (6)
Augen Make-Up: 4
Make-Up-Produkte: 3 (3)
Nägel: 2 (1)
Blush: 1 (0)


Ich finde es immer wieder spannend diese Liste zu erstellen und freue mich jedes Jahr darauf.


Wie findet ihr solch eine Zusammenfassung?

Eure Kali

Dienstag, 5. Januar 2016

Was wurde aus....? #2


Das erste Was wurde aus...? zu meiner ersten Luxuary Box *hier* kam gut an. Schon beim Tippen des Posts hatte ich mich gefragt, wieso ich eigentlich solch ein Boxen-Fan bin, wenn ich die Dinge ja doch irgendwie nicht benutze und ich so Geld sparen könnte. Also wollte ich mal sehen, wie alles anfing. Ich war ja praktisch einer der wenigen die ein Glossy Box Abo von Beginn an hatten. Also ab der zweiten Box. Glossy Box war in Deutschland der Beginn des Boxen-Hypes. Die erste Glossy Box und damit überhaupt die erste Box hier auf dem Blog war die vom Dezember 2011. Schon 4 Jahre her... Puh. Also ich wollte wissen, war es damals eigentlich auch so ein "Flop". 

Ich musste feststellen, dass die Bilder dazu noch sehr minimalistisch waren und so gibt es nur zwei im Gesamtüberblick. Von den Produkten habe ich theoretisch keines mehr. Wieso theoretisch? Weil doch tatsächlich 2 davon zu meinen Lieblingen gehören. 2 weitere gerne, aber die gibt es so nicht mehr. 

Ab nun mehr zu den Einzelheiten:



Der Inhalt war:


Lip Basalm von Burt's Bees
Originalgröße von 4,25 g mit einem Preis von 7,95€
L'Oréal Paris Studio Secrets Professional Duo-Blush in der Nr.70
Originalgröße mit 11 g und einem Preis von 14,99€
L'Oréal Paris Studio Secrets Professional Make-Up Stick in der Nr. 131 Rosy Sand
Originalgröße mit 9 ml und einem Preis von 13,99€
Duschschaum von Rituals; Zensation Organic Rice Milk&Cherry Blossom
Originalgröße mit 200 ml und einem Preid von 7,90€
und
Shéa Naturcreme Soft für trockene Haut von LaVolta 10 ml
80ml kosten 14,99€

Ein ordentlicher Inhalt und ich bin immer noch von ihm angetan. Wobei zu Beginn der Glossy Box noch andere Bedingungen für den Inhalt galten und erst später auch Drogerie-Produkte eingeführt wurden. Wie ist es überhaupt aktuell?


Burt's Bees - Lipbalm

Ich glaube der Preis ist inzwischen ein bisschen gestiegen. Es war eine der Lieben dieser Box. Ich hab ihn schon nachgekauft und werde ihn weiterhin nachkaufen, solange es ihn gibt. Tolle Pflege, hält lange auf den Lippen und verleiht ihnen nur einen Hauch Farbe. Perfekt für mich und der Preis ist für mich gerechtfertigt, weil ich so überzeugt bin.

L'Oreal - Duo-Blush

So ein halb gutes Produkt. Eben Blush, super für meine Sammlung. Habe ich auch einige Male benutzt. Ich besitze eben zu viele Blushes, aber definitiv kein Flop.

L'Oreal - Make-Up Stick

Auch diesen habe ich geliebt, wenn ich mal Make-Up verwendet habe, habe ich diesen benutzt. Gerade jetzt im Dezember 2015 hatte ich ihn aussortiert, weil er zu alt ist. Jetzt weiß ich es auch - 4 Jahre hatte ich ihn. Ich hätte ihn oder würde ihn nachkaufen, aber soweit ich weiß gibt es ihn nicht mehr - schade. Und ich benutze auch viel zu selten Make-Up.

Rituals - Duschschaum

Hier begann meine weitere große Liebe zu Rituals. Vorher kannte ich die Marke nicht und hätte nie solch einen Preis für einen Duschschaum ausgegeben. Ja, auch hier ist der Preis gestiegen. Zensation gehört immer noch zu meinen Lieblingsdüften und ich habe ihn schon einige Male nachgekauft. Allein dafür danke ich der Glossy Box.

La Volta - Creme

Auch diese Creme hat mich absolut überzeugt. Die habe ich immer benutzt, wenn ich erkältet war, um einer geröteten Nase und Mundbereich vorzubeugen. So eine super Pflege. Ob ich mal schaue, ob es sie noch gibt, weiß ich nicht, weil der Preis für eine Creme die nur bei Erkältung benutze schon ziemlich hoch ist.


Fazit:

Ich war von jedem Produkt begeistert und habe jedes benutzt. Einige meiner Lieblings sind es nun auch geworden. Diese Box hatte sich definitiv für mich gelohnt und vielleicht ein Grund, wieso ich so ein Boxen-Fan geworden bin.

Vielleicht hatte mich der Inhalt auch noch begeistert, weil ich da noch ein relativer Beauty-Neuling war und ich mich nicht so auskannte und einfach schneller "unbekannte" Marken neu entdecken konnte. 


Was sagt ihr jetzt 4 Jahre später zu diesem Inhalt?
Kann er mit den heutigen Boxen mithalten?

Eure Kali

Sonntag, 3. Januar 2016

Aufgebraucht im Dezember 2015


Im Dezember wurde es nochmal viel - ganze 20 Produkte habe ich aufgebraucht. Darunter sogar 2 Lidschatten und ein Blush. Mein erstes Blush, dass leer geworden ist. Ich habe es aber auch geliebt und hätte niemals gedacht, dass so was möglich ist. Lidschatten leere ich ja so 3-4 pro Jahr. Aber ein Blush? Das ist ja nochmal eine ganz andere Hausnummer.

In den nächsten Monaten wird es auch wieder weniger, was ich verbrauchen werde. Obwohl jetzt nochmal einiges aus dem Adventskalender kommen wird. Aber heute geht es noch um den alten Müll und nicht der, der noch kommen wird.



Dauerfavoriten:

1. Nivea Deo - stress protect

2. ebelin - Wattepads

3. Herbal Essences - Shampoo


4. adidas get ready! - Duschgel*

Ich glaube dieses Duschgel war in einer meiner letzten Pink Boxen enthalten. Der Duft war ok, hat gut gereinigt, ließ sich gut verteilen. Eigentlich alles ok. Doch adidas war und ist nicht eine der Marken, zu denen ich greife.

5. alverde - Cellulite Dusch-Peeling

Über dieses Peeling folgt noch eine Review. Schon so viel, schlecht fand ich es nicht und eventuell wird es auch nachgekauft.

6. Vandini - Korpercreme*

Dies war glaube ich mal einer dm Lieblinge Box. Ich versuche gerade meine alten Cremes aufzubrauchen, also die im Schrank schon ewig drin stehen. Hier war ich positiv überrascht, was für ein toller Duft. Ich habe oft diese Marke gesehen und bin ich immer vorbeigegangen, weil ich dachte, sie sei nicht so dolle. Was für ein Fehler. Diese Creme hat mich nicht nur von Duft, sondern auch durch ihre Eigenschaften überzeugt.

7. Dr. Pierre Ricaud - Anti-Cellulite Gel-Creme

Dies war schon meine dritte Dose und ich bin immer noch überzeugt. Sie hilft gut bei der Abnahme, um den Umfang an den Oberschenkeln zu reduzieren und diese zu glätten. Wer schon dünne Oberschenkel hat, für den ist diese Creme nicht. Für alle anderen, die sie als Unterstützung benutzen wollen, kann ich sie nur empfehlen.

8. Mille Fleurs - Körperlotion

Diese war enthalten aus einem Set, das ich mal von Moppi geschenkt bekommen habe. Ich fand diese Creme irgendwie merkwürdig. Sie war gut und hat echt gut gepflegt, war aber extrem flüssig. Irgendwie gelig-flüssig. Sie aufzutragen war schon sehr komisch. 



9. Kamill - Handcreme*

Bestimmt auch aus einer Box. War gut, gehört zu einer der Marken, die ich gerne benutze.

10. frei - Feuchtigkeitscreme*

Diese habe ich wirklich verschwenderisch benutzt. Gesicht, Hals und Dekolletee. Sie war praktisch abgelaufen und ich wollte sie noch schnell benutzen. Hat mich aber auch überzeugt, war gut.

11./ 12. Olaz - Gesichtscreme

Diese Proben muss ich ja irgendwo her haben, aber ich weiß nicht mehr woher. Waren ok. Habe mich aber nicht so begeistert, dass ich sie kaufen würde.

13. Biotherm - CC - Gel*

Bestimmt von einer Douglas-Bestellung. Ist glaube ich auch schon die zweite leere Probe. Fand ich echt gut. Eine kurze Überlegung gab es auch, es zu kaufen, aber ich benutze so was einfach zu selten, dafür ist es zu teuer...

14. Nivea - Perfekt Skin

Vermutlich aus einer Zeitung. Diese Probe hat mich echt überzeugt. Sie hielt so lange. Ich brauchte nur eine winzige Menge der Creme für mein Gesicht. Hätte nicht gedacht, dass es in dieser Preiskategorie so was gibt.



15. Schaebens - Erdbeer-Peeling Maske°

Ich war nie so der Fan von Erdbeer-Masken, bis ich diese benutzt habe. Ich konnte nie verstehen, was andere so toll an denen finden. Ich fand den Geruch zu künstlich und daher unangenehm auf dem Gesicht. Diese Masken haben ich beim BBC bekommen und es ist eine neue Liebe. Sowohl zu dem Masken von Schaebens, als auch zu Erdbeer. Der Duft wirkt hier nicht künstlich, sondern eher in Richtung natürlich. Und die Peeling-Kerne runden das Ganze ab und bringen ein kurzzeitige schöne Wellness-Auszeit.

16. Schaebens - Feuchtigkeitsmaske°

Wie schon bei der Erdbeer-Maske, war ich auch von dieser begeistert. Tolles Gefühl, toller Duft. Man fühlt sich entspannt.


17. essence - Lidschatten

Die zweitdunkelste Farbe der essence Palette Hello Autumn! wurde leer. Diese habe ich in der Lidfalte benutzt.

18. catrice - New in Brown

Noch ein Lidschatten wurde leer. Wieder ein Braun-Ton, den ich auf dem beweglichen Lid aufgetragen habe.

19. Alterra - Blush

Dieses Blush habe ich auch einer LE und muss so 4 Jahre alt sein. Ich bin immer noch überrascht, dass ich ein Blush leer bekommen haben. Dieses war aber auch immer wieder über Phasen täglich im Einsatz. Das hatte mir soooo gut gefallen.

20. L'Oreal - Make-Up Stick rosy sand

Diesen Stick fand ich toll. Er ist nicht komplett leer, aber nach 4 Jahren ist genug und er ist auch ein bisschen eingetrocknet. Ich benutze nicht oft Make-Up, aber dieser Stick war einfach klasse.


Was sagt ihr zu den ganzen aufgebrauchten Produkten?

Eure Kali



* Produkte aus einer Beauty Box, Goodie zu einer Bestellung oder aus einem Gewinnspiel
° Produkte, die mir kosten - und bedingungslos zur Verfügung gestellt wurden

Samstag, 2. Januar 2016

trend it up - Magical Illusion


Vor ca. 2 Wochen erreichte mich, nach einigen Schwierigkeiten mit dhl, ein Päckchen von dm mit einigen Produkten der Magical Illusion LE von trend it up. Die LE soll eigentlich erst nächste Woche in den Märkten erscheinen, aber ich habe sie schon in meinem gesehen (obwohl der eigentlich immer zu den letzten gehört) und auch schon auf anderen Blogs gelesen, dass sie gesichtet wurde.

Nun ja, ob nun schon letzte Woche oder erst nächste Woche erhältlich, zeige ich euch passend zur LE die Swachtes und berichte euch von meine ersten Eindrücke.




Enthalten waren:

die Nagellacke 010; 030; 050

die Lipglosse 010; 040; 060


Schon die Swatches deuten daraufhin, wie glitzrig die Lipglosse sind, also irgendwie nicht sehr alltagstauglich. Passend zu Silvester, daher vielleicht gut, dass sie schon vorher erschien. Bald ist ja aber auch wieder Fasching. Oder man ist mutig und trägt Glitzer auch im Alltag.


Der Pinsel der Lipglosse gefällt mir eigentlich ganz gut. Ja, es ist ein Pinsel und kein Applikator. Den Auftrag empfand ich zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit ein bisschen Übung dürfte ein genauerer Auftrag möglich sein. Dennoch fand ich es schwierig einen gleichmäßigen Auftrag hinzubekommen. Aber ich bin ja generell kein Fan von Lipglossen. Dies spiegelt auch das Gefühl auf den Lippen wieder. Ich finde es zu schwer, zu zugekleistert. Mag aber persönliche Geschmackssache sein.


060 ist ein weißer changierender Lipgloss mit bunten Schimmer-Pigmenten.
Auf den Lippen fand ich ihn sehr unschön hell und er stach einfach nur hervor. Zu weiß, zu viel Glitzer auf den Lippen. Irgendwann hatte ich auch so ein klebriges Gefühl auf den Lippen. Das habe ich öfter bei Lipgloss und ist ein weiterer Grund, wieso ich Lipglosse meist so ungern benutze.


010 hat mir schon besser gefallen.Hier ist der Grundton pink. Wirkt dennoch natürlicher und den pinken Grundton nimmt man praktisch nicht wahr, sondern eher die pinken Schimmer-Pigmente.
Immer noch ein bisschen zu auffallend für mich, aber tragbar.


040 macht da keinen großen unterschied zur 010. Hier ist der Grundton orange, aber wie beim pinken, nimmt man eher die Schimmer-Pigmente wahr, anstatt den Grundton. Er wirkt eventuell am unscheinbarsten.


Die Swatches der Nagellacke ließ schon viel hoffen. Ich mag die Nagellacke von trend it up, zumindest die meisten. Sehr viele waren top, aber einige auch richtig schlecht. Diese gehören leider eher zur zweiten Kategorie. Die Farben sind wunderschön, doch an jedem hatte ich irgendwie etwas auszusetzen.



Der pinke Nagellack ist mir einfach zu sheer. Das ist das Ergebnis mit drei Schichten und man kann je nach Lichteinfall immer noch sehr gut meine Nägel durchschimmern sehen. Wäre das pink deckender, wäre es eine wunderschöne Farbe. Schon beim ersten Pinselstrich hatte mich der Goldschimmer begeistert.


Der grüne Lack hat für mich perfekt zum heiligen Abend gepasst. Auch hier ein schöner Schimmer. Doch leider hatte ich schon auf der Fahrt zur Familie eine größere Absplitterung mitten auf dem Mittelfinger. Was da wohl passiert ist? Kann passieren, deshalb wurde bzw. wird dieser Nagellack noch als gut von mir eingestuft.



Allerdings nicht mehr, was beim lilanen Nagellack passiert ist. Diese Farbe ist eigentlich mein Favorit. So ein schönes sattes Lila. Doch er hat den Härtetest nicht bestanden. Zwei Stunden nach dem Lackieren ist er beim Duplo spielen mit meiner Kleinen an mehreren Stellen abgeplatzt, die Duplosteine haben Schrammen und Kratzer im Lack verursacht. Ich weiß, ich erwarte vielleicht zu viel, aber auch das muss der Nagellack bei einer Mutter eben abkönnen. 


Fazit:

Eigentlich eine schöne LE mit schönen Farben und schönem Schimmer/ Glitzer. Allerdings haben einige Produkte doch so ihre Macken und man sollte mit bedacht zuschlagen, sonst ist man schnell enttäuscht.


Gefällt euch etwas aus dieser LE?

Eure Kali


Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...