Dienstag, 13. Oktober 2015

"Wolfgang muss weg" von Cathrin Moeller


Ich durfte mal wieder ein Buch vom mtb Verlag lesen. Ich mag diesen Verlag wirklich mehr und mehr. Es gibt wirklich sehr gute Bücher von ihm. Allerdings muss ich zugeben, dass der Zeitpunkt jetzt ein Buch für den Blog zu lesen nicht optimal gewählt war. Nach den Prüfungen hatte ich zunächst doch keine Lust zu lesen. Zumindest kein Buch, dann zwei Krankheiten. Man sollte doch meinen, wenn man krank im Bett liegt hat man genug Zeit zu lesen, aber ich konnte mich nicht aufraffen. Naja, immerhin habe ich jetzt den Großteil des Buches in den letzten zwei Tagen gelesen. Also es liest sich schon mal schnell weg, wenn man die Zeit und Lust zum Lesen findet.


Die Eckdaten:

Taschenbuch, Klappenbroschur, 300 Seiten
MIRA Taschenbuch (HarperCollins Germany)
ISBN: 978-3-9564-9440-6
€ 9,99 [D] 

Bestellbar: hier


Inhaltsangabe:

Annemarie bringt aus versehen ihren Mann, Wolfgang um - ein Unfall. Wohin jetzt mit der Leiche? Und was hatte Wolfgang hinter ihrem Rücken vor? Ist der Polizist selber kriminell geworden? Ausgerechnet jetzt taucht ihre Schwiegermutter auf und lässt sich nicht abwimmeln, dazu noch die beste Freundin und eine Geliebte ihres toten Mannes. Und schwupp, ist das Chaos perfekt. Zu Hause kann Annemarie nicht bleiben und so geht es kurzerhand nach Italien, samt all dem Anhang. Das da nicht alles so glatt läuft ist logisch. 


Meine Meinung:

Wie ich schon geschrieben habe, habe ich einige Zeit gebraucht dieses Buch zu lesen. Aber das lag nicht am Buch. Obwohl ich zugeben muss, so ganz mein Genre ist es wohl auch nicht mehr. Es hat mich an Gaby Hauptmann erinnert. Also ein solider humorvoller Frauenroman. Man muss an einigen Stellen schmunzeln bzw. lachen. Es ist gut geschrieben und liest sich schnell. 

Annemarie wird als Frau beschrieben, die nach jahrelanger Ehe sich selbst ein bisschen vernachlässigt hat. Doch irgendwie hatte ich den Eindruck ganz so schlimm kann es nun doch nicht sehen. Bedenkt man nur die Verehrer, die sie im Laufe des Buches sammelt. Auf jeden Fall ist sie einem sympathisch. Zwar braucht es 50 bis 100 Seiten bis man in das Buch hineinkommt, bis die Geschichte so richtig in Fahrt kommt. Aber man hat zu keinem Zeitpunkt den Gedanken, oh man, was macht diese Frau nur.

Ihre Freundin Dörte wirkt trotz ihrer "abgehobenen, verdrehten" Art sympathisch. Sie ist eine Freundin, die alles mitmacht ohne groß Fragen zu stellen und einem immer zur Seite steht.

Die Schwiegermutter wirkt zu Beginn, wie beabsichtigt, sehr unsympathisch. Dies ändert sich aber mit der Zeit, nachdem die ganzen Wahrheiten mal ausgesprochen sind und die drei werden ein gutes Gespann.

Die Geliebte: Ist es wirklich die Geliebte? Was steckt hinter dieser Person? Nichts ist so wie es scheint und es bleibt bis zum Ende so. Das habe ich wirklich selten, dass ich nicht mal ne Vermutung habe, die in die richtige Richtung geht. 


Insgesamt ein unterhaltsames Buch und man wünscht sich, dass es wirklich manchmal im Leben so laufen würde. Also das alles Glatt geht und wie es scheint ohne Probleme, die Probleme gelöst werden können. 


Wie klingt das Buch für euch?

Eure Kali



 Dieses Buch wurde mit kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...