Samstag, 31. Oktober 2015

AMU mit dem "hidden treasure"


Dieses AMU habe ich noch in meinen Entwürfen entdeckt. Es ist auch schon über einen Monat alt, was wohl erklärt, warum ich nochmal ein AMU mit dem Lidschatten "hidden treasure" aus der Beyond Lagoon LE von p2 zeige. Die Lidschatten sind wirklich wunderschön. Auch wenn ich sie selten benutzen werde, bereue ich den Kauf nicht. Grün gefällt mir auch immer sehr gut zu meiner Augenfarbe, nur leider ist diese Farbe für mich nicht alltagstauglich. 

Dennoch bin ich mit dem Ergebnis des AMU's nicht zufrieden. Ich weiß einfach nicht mit welchem Lidschatten ich diesen kombinieren könnte und werde ihn wohl lieber solo tragen und nur nach außen hin "auslaufen" lassen. Solo reicht doch eigentlich auch schon bei diesem tollen, intensiven grün.





Der grüne Schimmer gefällt mir sehr. In der Flasche und am Pinsel nehme ich noch Lila wahr, was auf dem Auge leider nicht zu erkennen ist. Vielleicht doch eher, wenn man diesen Lidschatten nur verblendet. Dennoch so ein schönes strahlendes grün.


Wie gefällt euch grün auf dem Auge?

Eure Kali

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Lacke in Farbe ... und bunt! - Bordeaux


Diese Woche bin ich auch wieder dabei, bei Lena und ihren Lacke in Farbe ... und bunt!. Diesmal geht es um Bordeaux. Ein Rot-Ton, da ist es doch klar, dass ich dabei bin.
Spontan kam mir dieser schöne Ton von ciate in den Kopf. Ich hätte gedacht, dass ich ihn euch dieses Jahr erst vorgestellt habe, aber es war doch Dezember 2014. Immerhin schon fast ein Jahr her. Ich schreibe von

ciate - dangerous affair.

Eine Farbe, die mich damals begeistert hat. Genauso sehr, wie mich der Lack sonst enttäuscht hat. Ich gebe zu, auch wenn ich ihn passend fand und finde, musste ich mir zweimal überlegen, ob ich ihn wirklich lackiere. in so schlechter Erinnerung ist er mir geblieben.

Ich hatte mich über eine viel zu lange Trockenzeit gepaart mit einer viel zu kurzen Haltbarkeit beschwert. Aber ich war mutig und so habe ich mich daran gewagt ihn erneut zu lackieren.






Hach, ich finde die Farbe immer noch toll. Auf den Bildern wirkt er meistens viel zu hell, als er in Wirklichkeit ist. Nämlich ein schönes dunkles kräftiges Rot. Deshalb ein paar "dunklere" Bilder, wenn auch unscharf. 

Die Überraschung. Die Trockenzeit war ok. Und auch bei der Haltbarkeit kann ich nicht mehr so meckern, wie letztes Jahr. 3 Tage ist er nun drauf und könnte jetzt ab oder eben morgen am 4. Tag. Eine deutliche Verbesserung, als vorher mit nur ein paar Stunden bis zu einem Tag. 

Lackiert habe ich ihn wieder auf meiner Base von p2 und mit 2 Schichten. Diesmal allerdings sofort den high gloss top coat von Anny benutzt. Vielleicht macht es diese Verbindung, aber eigentlich lackiere ich meine Lacke ohne Top Coat, dauert zu lange. Ja, ich stelle Ansprüche an einen Nagellack!

Insgesamt fällt also jetzt mein Fazit besser aus. Und da es eine so schöne Farbe ist, werde ich nun vermutlich auch mal so zu ihm greifen, anstatt ihn im Schrank versauern zu lassen.


Wie gefällt euch die Farbe?

Eure Kali

Montag, 26. Oktober 2015

Tom Tailor - Urban Life Woman


Vor kurzem habe ich das Tom Tailor Parfüm "Urban Life Woman" von Rossmann zugeschickt bekommen. Ich teste ja gerne Produkte, wieso also nicht mal ein Parfüm? Benutze ich schließlich täglich. Preislich liegt es im Bereich von 15-20 Euro.
Bei Parfüms unterscheide ich in "Alltagsparfüms" und Parfüms für  den besonderen Anlass. Täglich kommen bei mir die Parfüms zum Einsatz, die man auch in der Drogerie kaufen kann. Wenn ich einen Termin habe oder eine Verabredung greife ich doch eher zu den Düften, die ein bisschen mehr kosten. Geht es aber nur zur Kita oder sonstige Erlediungen, sind sie mir irgendwie zu schade.

Urban Life Woman setzt sich folgend zusammen: 

Kopfnote: Mandarine, Orange und schwarze Johannisbeere
Herznote: Jasmin, Orangenblüten und Pfirsich
Basisnote: Zedernholz, Gaiac, Karamell und Patschuli



Meine Meinung:

Das erste Testen verlief leider mit einer verschnupften Nase. Da dachte ich mir, joa könnte für den Alltag passen, muss aber noch nicht. Also gewartet bis meine Nase wieder frei war bzw. gewartet das dieser Zustand mal ein paar Tage anhielt. 
Dann zwei Wochen lang jeden Tag fleißig benutzt. Und es eignet sich meiner Meinung nach wirklich gut für den Alltag. Ich benutze es einmal morgens und dann nochmal am Nachmittag. Ist also durchschnittlich in der Haltbarkeit auf der Haut, aber für diese Preiskategorie völlig ok und ausreichend. Der Duft ist angenehm. Man nimmt ihn wahr, aber nicht zu dominant. Wo ich zuerst noch dachte, nee der wäre nichts für mich, muss ich nun sagen, doch toller Duft für den täglichen Gebrauch. 
Er duftet fruchtig, nicht zu süß, aber schon in diese Richtung, eben nicht komplett herb, obwohl man auch solche Nuancen wahrnehmen kann. Jetzt, wo ich es weiß, rieche ich die Orange, Mandarine und Pfirsich heraus. 
Ein Kritikpunkt, obwohl der Flakon schön anzusehen ist, gefallen mir diese Ecken beim Aufsprühen gar nicht. Diese tun mir dabei ganz schön weh. Irgendwie muss ich die Flasche ja halten und dafür finde ich die Ecken zu doll ausgebildet. Ich hatte danach sogar Abdrücke auf der Hand und es tut weh, auch wenn nur für ein paar Sekunden. 
Also ein kleiner Minuspunkt, wenn auch die Handhabung schon eine Menge ausmacht.


Fazit:

Insgesamt hat mir dieser Duft sehr gut gefallen. Ich kann euch empfehlen ihn mal im Geschäft schnuppern zu gehen.

Ich persönlich muss gestehen, hätte ihn mir vermutlich nicht gekauft. Aber umso schöner ist es, dass ich ihn testen durfte und ein herzliches Dankeschön an das Rossmann-Team.


Benutzt ihr Parfüms ausschließlich für den Alltag?

Eure Kali



Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Sonntag, 25. Oktober 2015

Kinderkleidung für die kalte Zeit


Der Herbst ist da, da musste ich auch für meine Kleine Shoppen gehen. Und für den Kita-Beginn. So sind schnell mal 400 Euro weg. Was alles benötigt wird... Ich weiß, ich bin bzw. war bei Kleidung immer ein bisschen sparsam, weil gerade im ersten Jahr angeblich die Kleinen so schnell wachsen. Ich bin zwar nicht geizig, aber gebe auch nicht gerne unnötig Geld aus. So habe ich jetzt schon Größe 86 gekauft, auch wenn viele Teile erst in einigen Wochen richtig passen werden. Aber wieso jetzt eine Ausstattung in 80 kaufen und dann gleich nochmal? 

So, da stand es auch schon. Mit 16 Monaten sind wir jetzt bei Größe 80 angekommen. Ich könnte sie auch noch in eine 74 stecken, einiges passt noch, aber der Sommer ist vorbei und man muss es ja nicht übertreiben. 80 passt perfekt! Manches tendiert hin zur 86, wenig passt da schon, einiges ist noch zu groß. Jacken z.B. sind noch leicht zu groß, aber mit einem dicken Pulli drunter geht das schon wieder. Die Ärmel werden eben umgekrempelt. 

Für alle, die sich bei Kindergrößen nicht auskennen

74    6-9 Monate
80    9-12 Monate
86    12-18 Monate
92    18-24 Monate


Ihr seht, das können wirklich nur Richtwerte sein. Meine weicht da deutlich von ab.
Aber kommen wir zum eigentlichen zurück. Herbst/ Winter-Sachen mussten her. Eine kleine Auswahl zeige ich euch heute. Ich kaufe zu 95 % bei C&A, einfach weil ich da ungefähr die Größe kenne und sie einfach normal mitwächst und ich schon andere Marken hatte, die gleich nach einmal waschen an den Nähten aufgegangen sind. Ärgerlich. Genauso, sind mir teure Marken meistens zu teuer für ein paar Wochen, ok bei uns doch eher Monate.

Hier also die Auswahl in den Größen 80/ 86:





Ich habe versucht ein bisschen weg von Rosa/ Rot zu kommen. Aber ganz so einfach ist das nicht. Es sind manchmal einfach zu süße Sachen dabei. Den Kuschelpullover auf dem letzten Bild rechts wollte sie gar nicht mehr ausziehen. Hier habe ich auch nur Größe 86 gekauft, weil der Winter ja erst noch kommt. Erstaunlich auch hier, einige Pullover sitzen eng, andere sind noch sehr weit.
Da ich einkaufen gehen mit Kind sehr anstrengend finde und ich sie die Teile nicht in einem Rutsch anprobieren lasse, kaufe ich eben auf Glück bzw. lieber etwas zu groß, denn da wächst sie in den nächsten Wochen rein.



Ich hatte echt zu wenig Jeans. Zu Hause trägt sie nur die bequemen Jogginghosen. Jetzt für die Kita brauchte ich teilweise täglich ne neue Jeans. Da musste ich nachkaufen. Inzwischen trägt sie dort aber auch nur noch Strumpfhose, weil die Räume so gut geheizt werden und es auch eine Bodenheizung gibt. So schwitzt sie sonst nur.


Bodies finde ich diesen Winter noch sehr praktisch. Gerade wenn sie draußen spielt oder wo auf dem Boden, wo es nicht so sehr beheizt ist, wie in der Kita, ist es nicht schlimm, wenn der Pullover hochrutscht und ihre Nieren u.a. sind geschützt.


Dagegen mag sie die Strampler-Schlafanzüge nicht mehr. Die hat sie sich im Sommer abgewöhnt. Vielleicht kommt sie da nach mir, ich mag es auch nicht, wenn meine Füße eingehüllt sind. So bleibt nur die Wahl des Pyjamas. Da sie noch einen Schlafsack hat, finde ich es nicht schlimm. Allerdings muss sie diesen noch mindestens diesen Winter dulden. 


Und natürlich eine Winterjacke. Diese ist noch zu groß (hauptsächlich auch nur in der Ärmellänge), ihre letzte in 74 aber sehr eng. Obwohl es mit einem dünnen Pullover noch gehen würde.  


Wie würdet ihr das mit der Größe handhaben?

Eure Kali

Freitag, 23. Oktober 2015

The Nudes - Maybelline New York


Vor einiger Zeit geschminkt und vor noch längerer Zeit mal gekauft - die The Nudes Palette von Maybelline New York. Ich wollte sie zuerst nicht kaufen. Die Lidschatten meiner Sammlung kann ich nicht mehr zählen und ich bin immer noch der Meinung, eigentlich kann man es nicht mehr rechtfertigen weitere zu kaufen. Und dennoch kommen ab und zu neue dazu. Meistens jetzt nur noch Paletten, da lässt sich die Sammler-Leidenschaft noch irgendwie am Besten begründen.  

Bis jetzt habe ich auch nur dieses AMU damit geschminkt. Daher kann ich jetzt zu der gesamten Palette noch nicht so viel schreiben. Aber irgendwie ist mir auch dieses eine Mal nicht wirklich im Gedächtnis geblieben. Die Farben sind ok und man kann damit einiges variieren, aber nichts, was ich nicht schon hätte. 






Irgendwie merkwürdig, entspricht diese Palette doch genau meinem Schema. Dezente, natürliche Looks für den Alltag. Dennoch haut mich dieses erste Ergebnis nicht um. Vielleicht braucht es noch einige Versuche bis wir warm werden. So ist die Palette ok. Versteht mich nicht falsch, sie hat ihre positiven Seiten und ich will dem Hype gar nicht so widersprechen. Dennoch wäre es auch nicht schlimm gewesen, wäre ich bei meiner ersten Eingebung geblieben und hätte sie nicht gekauft.


Habt ihr diese Palette?
Wie findet ihr sie?

Eure Kali

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Lacke in Farbe ... und bunt! - Beige


Diese Woche versuche ich wieder mein Glück bei Lena und ihren Lacke in Farbe ... und bunt!. Wieso ich mein Glück versuche? Diese Woche ist Beige dran. Hmmmm, Beige. Wie genau sieht Beige aus? Was zählt noch alles dazu. Ich hoffe, ich habe einen Nagellack gewählt, der in dieses Farbschema passt. Sicher bin ich mir nicht, aber ich würde ihn als Beige beschreiben. Ok, eher nude, aber ist nude nicht auch irgendwie beige? Es gibt ja so einige Abstufungen von nude und ich finde ein beigiges nude gibt es auch. Für mich zumindest!

Lackiert habe ich den "Tickle my France-Y" von OPI. Diesen Nagellack besitze ich erst seit kurzem. Eigentlich mag ich OPI nicht. Dies hat sich auch hier wieder bestätigt und ich werde mir weiterhin keinen Nagellack von OPI kaufen. Ich verstehe nicht, was an denen so toll sein soll.




Lackiert habe ich ihn über meiner Base von p2 in zwei Schichten.
Der Auftrag ist ok, ist er bei mir aber meistens immer. Da habe ich weniger Probleme. Ich lege dafür sehr viel wert auf die Haltbarkeit. Ich habe weder die Zeit, noch die Lust meine Nägel täglich zu lackieren. Und wenn ich dann nach einem Tag sichtbare Tip Wear-Spuren habe, ist der Nagellack durchgefallen. So war es auch hier. Ich habe nun zwei OPI-Lacke und beide weisen eine sehr, sehr geringe Haltbarkeit auf den Nägeln auf.

Somit steht für mich fest, das ist keine Marke für mich.


Wie steht ihr zu OPI?

Eure Kali 

Montag, 19. Oktober 2015

Nach Jahren sollte es mal wieder ein Uhr sein


Ich bin ein Mensch, der ständig wissen muss wie spät es ist. Wenn ich nicht ungefähr die Uhrzeit kenne fühle ich mich unwohl. Aus diesem Grund habe ich eigentlich immer eine Armbanduhr getragen. Irgendwann im Studium ging die Batterie leer und die Armbanduhr war Geschichte. Ja, ich bin eben zusätzlich auch noch faul. Man hat auch ein Handy, wodurch ich alle paar Minuten raufschaue. Sehr unangenehme Angewohnheit.

Kurz vor dem Examen stellte sich also wieder die Frage, wie machst du das in den Prüfungen mit der Zeit. Da ist es ja besonders wichtig, weil wir extrem gut die einzelnen Schritte kalkulieren müssen, damit eben kein Zeitproblem entsteht, denn nur eine fertige Arbeit, kann halbwegs befriedigend sein... Im 1. Examen hatte ich dazu eine Uhr an der Kette. Also morgens Kette um gehangen und das Problem war gelöst. Ich mag diese Kette immer noch, weil sie irgendwie was besonderes ist. Dieses Mal hatte ich auf diese Variante aber keine Lust und da ich schon länger mit dem Gedanken spielte, mir wieder eine Armbanduhr zukaufen, war es Ende Juni soweit.

Und da ich ein bekennender Fan von s.Oliver bin, habe ich mich mal dort umgeschaut. Sie sollte jetzt auch nicht zu teuer sein, denn wer weiß, wie lange ich sie überhaupt tragen werde...






Gekostet hat das gute Stück 59,95 Euro. 

Ich wollte kein Lederband, die gehen bei mir immer zu schnell kaputt. Und ich habe noch meine alte Uhr, wenn ich da einfach nur die Batterie auswechsle, hätte ich so eine Uhr. 
Zuerst hatte ich Bedenken, weil das Armband schon sehr locker ist. Ich habe alle möglichen Glieder herausgenommen, aber wirklich fest sitzt sie nicht. Liegt wohl auch an meinem Handgelenk, die Teile sind bei mir so dünn. Dafür habe ich die Uhr auch wirklich jeden Tag getragen. Bis Ende September... Zuerst war wieder das Gefühl da, nackt zu sein ohne Uhr, das war dann weg und ich vergaß es, sie anzulegen. Mit "Arbeitsbeginn" und Kita, trage ich sie aber wieder täglich. 

Somit war es Kauf, der sich gelohnt hat. Und ich bin mit meiner Uhr von s.Oliver zufrieden.


Tragt ihr Armbanduhren?

Eure Kali

Sonntag, 18. Oktober 2015

Tipp: Glamour mit einem Chanel Lippenstift


Und wieder habe ich am Wochenende einen Tipp für euch. Diesmal gibt es in der Glamour einen Lippenstift von Chanel. Ich habe die Farbe Arthur. Keine Ahnung, ob überall die gleiche Farbe drin ist. Gesucht habe ich ewig. Es gibt zwei Auflagen, einmal mit dem Lippenstift und einmal ohne. 
Bei mir in der Gegend gibt es wohl nur die ohne Lippenstift, aber gestern hatte ich Glück.
Für diejenigen, die in Berlin wohnen, in dem Kiosk oben auf dem Bahnhof Ostkreuz gab es noch ganz viele.

Für 2,20 Euro ein super Goodie, oder? 



Die Farbe ist ein klassisches Rot. Sehr schön!
Und ich bin sehr froh, ihn noch bekommen zu haben.


Was haltet ihr von diesem Goodie?

Eure Kali

Freitag, 16. Oktober 2015

Qmilk Natural Skincare


Diese Tagescreme hatte ich in einer meiner Luxuary Boxen. Ich probiere gerne neue Produkte aus und war hier sehr gespannt, denn ich habe im Vorfeld einiges Gutes über diese Creme gelesen. Bei einem Preis von 54,00 Euro für 40g erwarte ich auch eine Menge. Bezahlt wirklich jemand so viel für eine Tagespflege? Wieso? Es gibt doch genügend gute Produkte, die wesentlich günstiger sind. Ob ich immer noch dieser Meinung bin oder ob ich nun meine 54 Euro für eine Tagescreme lohnen sich?
Ihr werdet es gleich erfahren. 



Man könnte meinen, das Döschen käme billig rüber, weil es "nur" aus Plastik ist. Aber es wirkt dennoch relativ hochwertig, so hochwertig es eben geht. Wer mich kennt, weiß solche Verpackungen sind mir lieber als Glas. Einfach aus Sicherheitsgründen und irgendwie fällt mir ständig was aus der Hand...

Was mir gut gefallen hat, war die Folie, die ihr nicht mehr sehen könnt. Leider bin ich beim aufmachen abgerutscht und habe gleich eine größere Delle in der Creme verursacht. Tja, ein Glück habe ich die 54 Euro nicht wirklich bezahlt.


Hier seht ihr eine kleine Menge. In der Döse ist sie theoretisch fest. Wieso theoretisch? Dazu komme ich gleich noch. Auf der Haut schmilzt sie aber sofort und lässt sich gut verteilen.

Im Juli musste sie endlich daran glauben, weil sie nur bis Ende Oktober haltbar ist. Verständlich, dass die Creme nicht so lange hält, weil sie einen natürlichen Aminosäuren-Komplex der Milch enthält. Deshalb will ich sie auch nicht länger als angegeben benutzen und ist nun auch fast schon leer.

Im Juli war es noch so heiß, also ja so mega heiß. Da war die Creme auch nicht mehr fest, sondern flüssig. So ein bisschen ranzig. Sie hat gerochen und es haben sich schnell feste Krümel gebildet. War nicht schön. Ein Teil musste ich auch immer entsorgen. Also absolut keine Creme für den Sommer.


Meine Erfahrungen:

Die ersten Male hat die Creme, wie schon geschrieben, extrem nach ranziger Milch gerochen. Mir wurde davon richtig schlecht und ich war kurz davor die volle Dose wegzuwerfen. Nachdem die erste Schicht der Creme abgetragen war, wurde es mit dem Geruch besser. Ich brauche definitiv mehr als die linsengroße Menge, die versprochen wird, aber auch nicht so viel Produkt, wie bei anderen Cremes. Sie lässt sich wirklich gut auf der Haut verteilen. Die Pflege wird auch gut sein, ich habe zumindest nicht reagiert. Aber ich hatte gelesen, dass z.B. die Äderchen an den Nasenflügel schwächer werden oder sogar verschwinden. Da hatte ich meine große Hoffnung reingelegt, weil mich diese Äderchen extrem stören. Aber nachdem die Dose nun fast leer ist, habe ich sie immer noch. Das hat bei mir schon mal nicht funktioniert. Es stört mich auch immer noch, dass sie schnell krümelig wird und man muss die Dose mit bedacht leeren. Immer wieder landet was im Müll. Und diese Stückchen im Gesicht mag ich auch nicht. Für 54 Euro finde ich das schon heftig, mag aber auch an der "Milch" liegen.

Fazit:

Insgesamt konnte mich dieses Produkt nicht überzeugen. Vor allem nicht, wenn man bedenkt, wie viel man bezahlen muss. 

Empfehlung:

Eine wirklich Empfehlung kann ich nicht aussprechen. Man kann sie mal im Herbst/ Winter probieren. Im Sommer, also an heißen Tagen würde ich dringend davon abraten.


Kennt ihr diese Creme?

Eure Kali

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Ach, die habe ich ja auch...


Ich meine die Naked Palette von Urban Decay. Vor einem Jahr habe ich mir die Paletten gekauft und praktisch nicht benutzt. Dieses Jahr noch gar nicht. Da wird es doch eigentlich zeit, oder? Ich habe mir immer noch keine eigene Meinung gebildet und weiß nur, dass sie gehypt werden. Aber zurecht? 

Es ist seltsam, zurzeit schminke ich meine Augen täglich (ja, das war in der Elternzeit nicht selbstverständlich), aber dennoch bin ich schminkfaul. Das bedeutet, es kommen entweder immer wieder die gleichen Lidschatten zum Einsatz, oder die gleichen Farbnuancen. Wirklich experimentieren will ich nicht. Und es soll dezent sein. Also braun/ bronze/ nude mit höchstens einem dezenten Farbtupfer. Das hat sich auch nicht geändert, als es hieß, es geht mal am Abend weg. Kurzzeitig hatte ich überlegt schminken? Wirklich? Könnte ich nicht auch ohne gehen? Naja, das wäre dann doch zu extrem, auch wollte ich nicht mein AMU vom Tage tragen. Ich hätte es extra schminken müssen, weil ich mich am Morgen nicht geschminkt habe, denn ich wusste es geht am Abend weg. Wie und an einem Tag zweimal schminken? Ihr seht schminkfaul, war nicht übertrieben.

Da ich also etwas anderes wollte und dann doch nicht zu sehr, wurde es die Naked Palette von Urban Decay. Die muss ich jetzt auch mal öfter benutzen... 




Benutzt habe ich:


Sin
Sidecar
Half Baked
Smog
Creep

Dazu noch einen Lidstrich. Man das ist gar nicht so einfach, wenn eine 1-Jährige die ganze Zeit an den Beinen zieht... und Mascara.

Das Schminken hat Spaß gemacht, die Lidschatten ließen sich gut verarbeiten und das AMU hat auch super den Abend über gehalten.
Ich muss wirklich öfter zu dieser Palette greifen.


Wie gefällt euch das AMU?

Eure Kali

Dienstag, 13. Oktober 2015

"Wolfgang muss weg" von Cathrin Moeller


Ich durfte mal wieder ein Buch vom mtb Verlag lesen. Ich mag diesen Verlag wirklich mehr und mehr. Es gibt wirklich sehr gute Bücher von ihm. Allerdings muss ich zugeben, dass der Zeitpunkt jetzt ein Buch für den Blog zu lesen nicht optimal gewählt war. Nach den Prüfungen hatte ich zunächst doch keine Lust zu lesen. Zumindest kein Buch, dann zwei Krankheiten. Man sollte doch meinen, wenn man krank im Bett liegt hat man genug Zeit zu lesen, aber ich konnte mich nicht aufraffen. Naja, immerhin habe ich jetzt den Großteil des Buches in den letzten zwei Tagen gelesen. Also es liest sich schon mal schnell weg, wenn man die Zeit und Lust zum Lesen findet.


Die Eckdaten:

Taschenbuch, Klappenbroschur, 300 Seiten
MIRA Taschenbuch (HarperCollins Germany)
ISBN: 978-3-9564-9440-6
€ 9,99 [D] 

Bestellbar: hier


Inhaltsangabe:

Annemarie bringt aus versehen ihren Mann, Wolfgang um - ein Unfall. Wohin jetzt mit der Leiche? Und was hatte Wolfgang hinter ihrem Rücken vor? Ist der Polizist selber kriminell geworden? Ausgerechnet jetzt taucht ihre Schwiegermutter auf und lässt sich nicht abwimmeln, dazu noch die beste Freundin und eine Geliebte ihres toten Mannes. Und schwupp, ist das Chaos perfekt. Zu Hause kann Annemarie nicht bleiben und so geht es kurzerhand nach Italien, samt all dem Anhang. Das da nicht alles so glatt läuft ist logisch. 


Meine Meinung:

Wie ich schon geschrieben habe, habe ich einige Zeit gebraucht dieses Buch zu lesen. Aber das lag nicht am Buch. Obwohl ich zugeben muss, so ganz mein Genre ist es wohl auch nicht mehr. Es hat mich an Gaby Hauptmann erinnert. Also ein solider humorvoller Frauenroman. Man muss an einigen Stellen schmunzeln bzw. lachen. Es ist gut geschrieben und liest sich schnell. 

Annemarie wird als Frau beschrieben, die nach jahrelanger Ehe sich selbst ein bisschen vernachlässigt hat. Doch irgendwie hatte ich den Eindruck ganz so schlimm kann es nun doch nicht sehen. Bedenkt man nur die Verehrer, die sie im Laufe des Buches sammelt. Auf jeden Fall ist sie einem sympathisch. Zwar braucht es 50 bis 100 Seiten bis man in das Buch hineinkommt, bis die Geschichte so richtig in Fahrt kommt. Aber man hat zu keinem Zeitpunkt den Gedanken, oh man, was macht diese Frau nur.

Ihre Freundin Dörte wirkt trotz ihrer "abgehobenen, verdrehten" Art sympathisch. Sie ist eine Freundin, die alles mitmacht ohne groß Fragen zu stellen und einem immer zur Seite steht.

Die Schwiegermutter wirkt zu Beginn, wie beabsichtigt, sehr unsympathisch. Dies ändert sich aber mit der Zeit, nachdem die ganzen Wahrheiten mal ausgesprochen sind und die drei werden ein gutes Gespann.

Die Geliebte: Ist es wirklich die Geliebte? Was steckt hinter dieser Person? Nichts ist so wie es scheint und es bleibt bis zum Ende so. Das habe ich wirklich selten, dass ich nicht mal ne Vermutung habe, die in die richtige Richtung geht. 


Insgesamt ein unterhaltsames Buch und man wünscht sich, dass es wirklich manchmal im Leben so laufen würde. Also das alles Glatt geht und wie es scheint ohne Probleme, die Probleme gelöst werden können. 


Wie klingt das Buch für euch?

Eure Kali



 Dieses Buch wurde mit kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Montag, 12. Oktober 2015

Herbstfavoriten


Schon vor einiger Zeit habe ich meine Herbstfavoriten zusammengestellt, also Produkte, die für mich zum Herbst passen und von denen ich mir vorgenommen hatte, sie im Herbst mehr zu benutzen. Diese wollte ich euch vorstellen. Nun gut, jetzt ist der Herbst schon ein paar Tage da, aber noch nicht vorbei und ich kann gleich mal auswerten, ob ich die Produkte schon benutzt habe. 

Insgesamt finde ich immer noch das sie super zum Herbst passen, ein paar weitere Produkte habe ich schon für mich entdeckt, wozu es allerdings keine Fotos gibt.



Fangen wir mit den Lidschatten und dem Blush an.

Den Herbst verbinde ich mit erdigen/ nudigen-braun Tönen. Also ganz so wie ich es liebe. Daher kann ich mich dort eigentlich auch gar nicht entscheiden, was ich benutze. Hier habe ich mal drei Paletten rausgekramt, die ich unbedingt mehr benutzen will. Die Naked von Urban Decay, Absolute Matt von catrice und Hello Autumn von essence. Die Naked habe ich jetzt so ein bis zweimal benutzt. Wirklich schön, doch irgendwie bin ich im Alltag zu geizig sie zu benutzen. Absolute Matt habe ich jetzt noch gar nicht benutzt, dafür sind zwei Lidschatten der Hello Autumn im Moment täglich im Einsatz.

Das Blush ist aus einer Alterra LE, die so 3,5 Jahre alt ist. Wie ihr sehen könnt mag/ mochte ich es sehr und es ist fast aufgebraucht. Ein kräftiger Ton, der für mich zur kälteren Zwischenzeit passt. Ich will versuchen ihn aufzubrauchen, das wäre mein erstes Blush. Und er war jetzt auch schon oft im Einsatz, obwohl es mittlerweile schwerer fällt Farbe mit einem Pinsel aufzunehmen.

Hier könnt ihr euch die Produkte nochmal in einzelnen Beiträgen genauer anschauen:

Naked
Absolut Matt
Hello Autumn
Blush



Die Nagellacke

Auch hier soll es im Herbst nudig werden. Rot geht doch eigentlich immer, dafür gibt es einfach zu viele Nuancen. Neu entdeckt für mich, habe ich grau und ich habe noch einen dunklen blauen Nagellack mit grünem Schimmer entdeckt. Die trend it up Nagellacke werde ich auch noch genauer vorstellen.

grau
ANNY



Lippenstifte

Auch hier wird es dezenter. Im Alltag ruhig nude. Aber zu einem dezenten AMU passt auch mal ein knalliges Rot. Der von catrice wirkt nur auf den ersten Blick knallig, ist auf den Lippen aber fast unscheinbar. Ein neuer Liebling kam auch dazu, die 020 von trend it up. Sonst benutze ich zur Zeit praktisch keinen Lippenstift, weil ich meine Kleine in der Kita begrüße oder verabschiede mit einem Wangenkuss und dann hat sie immer den Abdruck.

p2


Parfüm

Im Sommer mag ich fruchtig-leichte Parfüm. Auch hier darf es jetzt etwas schwerer und "herber" werden. Allerdings nicht zu sehr, da ich doch irgendwie die "süßlichen" Düfte bevorzuge.
Diese drei habe ich jetzt noch nicht benutzt, weil ich gerade noch ein anderes Parfüm teste. Der Mercedes Duft ist aus meinem Douglas Adventskalender vom letzten Jahr und ich will ihn noch aufbrauchen. Rihanna Rebl' Fleur und Lady Gaga Fame will ich über die kalte Zeit auch mal aufbrauchen. Beides tolle Düfte, sowohl für den Alltag, als auch für den Abend. 

Rihanna



Was sind eure Favoriten für den Herbst?

Eure Kali

Sonntag, 11. Oktober 2015

Meine erste Bestellung bei Liebeskind


Ich glaube es war Ende August, da habe ich meine ersten Sachen von Liebeskind gekauft. Hätte ich ja nie gedacht, dass ich mir da mal was gönne. Aber es war einer dieser berühmten Spontankäufe. Das sind immer die schlimmsten, aber auch die schönsten, finde ich. Eigentlich hatte ich nur auf einem anderen Blog etwas über eine Geldbörse von Liebeskind gelesen, die ich ganz hübsch fand. Da meine langsam kaputt geht, dachte ich mir, ich schaue mich mal auf der Internetseite um und habe gleich noch einen Gürtel gefunden.


Die Bestellung verlief ohne Probleme und schnell hatte ich meine Produkte, die auch super verpackt sind. Beides kam jeweils in dieser Liebeskind-Box an. Ach, sieht das nicht toll aus.


Die Geldbörse heißt Bibiana und war reduziert auf 39,90 Euro von 79,90 Euro. Aktuell ist dieses Angebot immer noch auf der Seite vorhanden. 







Ich brauche schon eine größere Geldbörse für mein ganzes Zeug. Und dabei schleppe ich nicht wirklich was Unnötiges mit mir rum. Ich mag ein Fach für Scheine und zwei für Münzen und ich brauche ausreichend Platz für die ganzen Karten und Ausweise. 

Und so ein Bereich für Fotos ist auch toll. Also irgendwie klassisch. 

Diese Geldbörse gefällt mir sehr, zumal bei den zwei Knöpfen, kann man es auch mal voller packen. Ich muss allerdings gestehen, ich benutze immer noch mein altes... Ich muss mein Zeug jetzt wirklich mal umräumen.



Durch Zufall habe ich dann noch diesen Gürtel gefunden, reduziert auf 24,90 Euro von 49,90 Euro (aktuell auch noch zu kaufen). Bei mir müssen Gürtel schlicht sein. Dieses schlichte braun gefällt mir sehr. Das Leder ist toll und diese eckige Silber-Schnalle einfach ein Traum. Das sieht soooo toll aus zu einer dunklen Jeans.

Zwei Käufe, die ich nicht bereue. Den Gürtel trage ich fast täglich und liebe ihn. Bei der Geldbörse wird das auch noch kommen. Auf jeden Fall zwei super Schnäppchen, wie ich finde.


Wie gefallen euch die beiden Teile?

Eure Kali 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...