Montag, 8. Dezember 2014

Bücher: Gelesen im Oktober 2014


Der Oktober war der letzte Monat, wo ich so wirklich zum Lesen gekommen bin. Die Kleine bleibt nicht mehr lange an der Brust und eigentlich, will sie dabei meine volle Aufmerksamkeit. Wenn ein Buch neben ihr liegt, hört sie auf und schlägt nach dem Buch. 
Dennoch habe ich es im Oktober geschafft einige richtig schöne Bücher zu lesen. 



Dani - Atkins - Die Achse meiner Welt

Ohje, Heul-Alarm!!! Das Ende ist so wundervoll und traurig gemacht. Es geht ein bisschen um Parallelwelten. Also wie wäre dein Leben verlaufen, wenn das eine Ereignis nicht passiert wäre. Kann man auch gleichsetzen, wie wäre dein Leben verlaufen, hättest du dich anders entschieden und und und. Jeder kennt doch diese Punkte im Leben, wo man mal denkt, wie wäre mein Leben nun, hätte ich das damals anders gemacht. Sehr schön erzählt und das Buch liest sich sehr schnell.


Fazit: absolut lesenswert! 

Chris Chibnall und Erin Kelly - Der Mörder unter uns

Dieses Buch basiert auf einer britischen Serie. Und dies merkt man dem Buch auch an. Die Geschichte wird sehr Szenenhaft und Cliffhangermäßig erzählt. Also was könnte in der nächsten Folge passieren?
Diese Tatsache allein würde mich nicht stören, aber das Ende dazu. Ich weiß nicht, ob es im Fernsehen besser überzeugt. Als Ende für ein Buch fand ich es einfach nur zu abgedroschen wer der Mörder. Und es kam bei mir kein ach echt? Sondern ein ach nee, jetzt nicht euer ernst!


Fazit: muss man nicht lesen 


Nora Roberts - Die letzte Zeugin

Ich bin seit einiger Zeit begeisterte Nora Roberts Leserin. Früher war es Danielle Steel, nun ist es sie. Ok, nicht jedes Buch gefällt mir gleich gut, aber einige Schöne sind dabei. Dieses ist ok. 
Ich würde sagen zwei Drittel des Buches haben nichts mit einer Liebesgeschichte zu tun, sondern mit der Russen-Mafia und eben die Hauptperson als Zeugin. 
Insgesamt ist die Geschichte ok und es liest sich schnell weg. Aber irgendwie bleiben mir ihre Trilogien besser im Gedächtnis.


Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht 

Susan Abulhawa - Während die Welt schlief

Wieder ein sehr gutes Buch, dass einen bewegt und zum Nachdenken bringt. Es geht um Palästina. Ich will jetzt hier auch nicht allzu politisch werden. Aber mich hat schon immer diese ganze Geschichte verwirrt. Wer ist denn nun der "Gute", wer der "Böse"? Wahrscheinlich nehmen sich beide Seiten nicht viel, dennoch werden die Sympathien eventuell verschoben bzw. ist es erschreckend wie es der Welt präsentiert wird. Naja, in diesem Buch geht es auch vielmehr um die Menschen, die unter allem wieder Leiden müssen. Die Frauen, Kinder, alte Menschen. Sehr schön geschrieben. Mit vielen Momenten der Freude, aber auch der Trauer, weil die Welt nun einmal ungerecht ist.

Fazit: sehr lesenswert


Insgesamt waren also zwei Bücher dabei, die ich euch ans Herz legen kann.


Hat euch eines nun neugierig gemacht?

Eure Kali

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...