Montag, 17. November 2014

Bücher: Gelesen im September 2014


Ohje, ohje wir haben ja schon wieder November. Aber ich komme nicht regelmäßig dazu Posts zu tippen und wenn doch sind mir meist andere Themen wichtiger. Immerhin ist das noch hauptsächlich ein BeautyBlog, sollte er zumindest sein, auch wenn ich zugeben muss, er wird immer mehr auch ein Familien-/ KinderBlog. Also einfach beides. Mein Verbrauch an Büchern hängt ja eigentlich auch mit der Kleinen zusammen, weil ich beim Stillen meist ein Buch vor mich hinlege. Ich hatte auch mal versucht dabei zu lernen, weil ich mir dachte, die Kleine bekommt ja eh nicht mit was ich lese. Aber nee falsch gedacht, sie muss irgendeine Abneigung gegen Jura haben, war auch schon im Bauch so. 
Und so habe ich fleißig weiter Romane gelesen.




Dan Brown - Inferno

Irgendjemand muss mich mal daran erinnern keine Bücher mehr von Dan Brown zu kaufen. Illuminati und Sagrileg waren noch gut. Das verlorene Symbol ging so. Aber dieses jetzt hier? Ist das wirklich sein ernst? An manchen Stellen hatte ich sogar das Gefühl, das habe ich schon mal gelesen.
Dantes Inferno ok. Aber wieder irgendwie das Gleiche. Einfach nur langweilig. Und dann dieses Ende. Naja, mehr schlechtes will ich auch dazu nicht mehr schreiben.

Fazit: Nicht lesenswert

John Green - Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Ein Buch über das so viele geredet haben. Da war es irgendwie klar, dass ich es auch irgendwann lese.
Und obwohl man sehr früh weiß, wie diese Geschichte ausgeht, musste auch ich am Ende weinen. Berührt haben mich auch die Mutter/ Tochter-Abschnitte. Da kann ich mich jetzt ganz anders hineinversetzen. Die fand ich fast schlimmer als die Liebesgeschichte...


Fazit: ein sehr lesenswertes Buch

Sabine Thiesler - Bewusstlos

Puh, was soll ich zu diesem Buch schreiben? Sehr interessant. Die Geschichte verfolgt sozusagen den Mörder. Wir erleben sein Leben. Und wenn er zu Beginn sehr sehr unsympathisch erscheint, entwickelt man mit dem Buch Sympathien für ihn und man kann nachvollziehen wie jemand wird, wie er ist. Nicht das sein Verhalten entschuldigt wird. Aber man hat eine gewisse Art von Verständnis.

Fazit: doch insgesamt ein lesenswertes Buch

Gillian Flynn - Gone Girl

Dieses Buch habe ich nur gekauft, weil es den Film gibt und bevor ich einen Film sehe, muss ich das Buch gelesen haben. Und in dem Film spielt NPH mit! Zurück zum Buch. Die ersten Seiten fand ich quälend lang, auch der Schreibstil war für mich schrecklich. Aber dann wurde es, besonders die Darstellungen über Beziehungen und was man über den Anderen denkt und wie man handelt haben mich fasziniert. So sehr, dass ich es sogar weiter verschenkt habe. Nur das Ende fand ich ein bisschen zu aufgedrückt. Obwohl es auch wieder passt und irgendwie nachvollziehbar ist.

Fazit: lesenswertes Buch

Koethi Zan - Danach

Gleich vorweg - mein letztes Buch im September war nochmal ein richtiger Flop. Ich dachte es geht hier um ein Buch, dass das Thema behandelt, wie es nach Monatelanger Gefangenschaft ist zu leben. Nein, die Mädels von früher machen sich auf die Jagd nach einer Leiche von damals und wohoo der Überraschungseffekt am Ende ist heutzutage keiner mehr. Dazu ging es noch kurz in die Bondage-Szene und gelernt, alle diese Menschen sind Abschaum und irgendwie ja doch auch alle bestimmt gleich Serientäter. Wo ist denn bitteschön die Toleranz geblieben? Vielleicht habe ich dieses Buch nicht verstanden, jedenfalls saß ich ganz oft fassungslos da.

Fazit: nicht empfehlenswert



Kennt ihr eines dieser Bücher?

Eure Kali

Kommentare:

  1. Inferno habe ich vor 14 Tagen im Urlaub erst gelesen. Ich fand es okay. Besser als Sakrileg. Ein typischer Dan Brown eben. So eine leichte Lektüre ist bei mir in zwei drei Tagen durch und danach vergessen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so geht es mir auch mit in 2-3 Tagen durch und dann wieder vergessen. Fällt mir eben besonders auf, wenn ich es zwischen "guten" Büchern lese.

      Löschen
  2. Also ich muss ja zugeben, dass ich INFERNO spannend fand. Auch das Thema fand ich ganz interessant und hat mich dann doch mal darüber nachdenken lassen... Allerdings gefiel mir auch DAS VERLORENE SYMBOL... Bin da echt immer begeistert... Dafür hab ich mir geschworen von Sabine Tiesler nie mehr was zu lesen. Der Kindersammler war ein richtig ätzendes Buch! Aber gut, dass Geschmäcker unterschiedlich sind ;) Derzeit lese ich Jo Nesbo - das gehört im Winter unbedingt mit dazu --> Krimis aus Skandinavien <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kindersammler kenne ich nicht...
      Und ich liebe Krimis aus Skandinavien aber bitte nicht Jo Nesbo.
      Ich würde sagen, wir beide haben einen sehr gegenteiligen Geschmack bei Büchern. ;)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...