Freitag, 13. Juni 2014

Gelesen im Mai 2014 (Teil 2)



Und weiter geht es mit den letzten drei Büchern, die ich im Mai gelesen habe. Es ging mittelmäßig weiter, erlebte eine Steigerung und endete stark.




Mary Simses - Der Sommer der Blaubeeren

Großstadtzicke reist in die Kleinstadt und bekommt dort gezeigt, was wirklich im Leben zählt. Die inneren Werte und die Freundlichkeit der Mitmenschen, anstatt die Oberflächlichkeit wer was ist und macht. Hat mich irgendwie stark an Hart of Dixie erinnert und wirkte für mich teilweise nur kopiert. Vielleicht ist das aber auch einfach das Standardbild, was die Amerikaner von Großstadtmenschen und Landmenschen haben.

Die Geschichte war dennoch ganz nett, wenn auch sehr vorhersehbar.

Fazit: Muss man nicht gelesen haben. Außer man ist Fan von solchen klischeehaften Geschichten.





Nora Roberts - Spuren der Hoffnung

Die neue Triologie von Nora Roberts - die O'Dwyer Reihe. Ich muss sagen, mir gefallen die Triologien von ihr, wo die Liebe nicht im Mittelpunkt steht eindeutig besser. Hier geht es um Magie in Irland. Hat ein bisschen etwas von Charmed. Als die drei Verwandten zusammentreffen beginnt der alte Kampf gegen Cabhan erneut. 
Neben viel magischem wird es wohl auch in jedem Roman wieder um ein Päarchen gehen. Allerdings fand ich, dass diese Geschichte im ersten Roman sehr in den Hintergrund getreten ist, was mich aber wie gesagt nicht im geringsten gestört hat.

Ein sehr schöner Auftakt und ich freue mich schon, wenn es weitergeht.

Fazit: Für Nora Roberts Fans ein absolutes Muss!



Markus Zusak - Die Bücherdiebin

Mein Highlightbuch im Mai.
Ich dachte zuerst, es wäre zu düster und zu ernst für meine derzeitige Lage. Aber ich wurde vom Gegenteil überrascht. Die erste Überraschung, die mir sehr gut gefallen hat, eine Geschichte aus der Sicht des Todes zu lesen. Natürlich ist das Thema allgemein kein heiteres; Judenverfolgung, zweiter Weltkrieg, Nazis usw. Aber es kam nicht traurig rüber, was auch daran liegen mag, dass Markus Zusak vorher Kinderbücher geschrieben hat und diesen Stil merkt man hier auch. Dadurch bekommt dieses Buch aber auch etwas kindlich verspieltes. Dennoch hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Es hat sich schnell und leicht weggelesen. 

Fazit: Ein Buch, das man gelesen haben sollte!



Habt ihr eines dieser drei Bücher gelesen?

Eure Kali

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...