Freitag, 25. April 2014

Meine letzte Mami-Box und Schluss-Fazit


Ich habe absichtlich damit gewartet euch meine letzte Mami-Box zu zeigen, denn es gab bei ihr einige Lieferschwierigkeiten, aber dazu komme ich später.

Mein Abo ist nun ausgelaufen und ich kann schon mal sagen, traurig bin ich nicht. Denn auch die letzte Box hat mir nur bedingt gefallen.


Es gab wieder die Familie& Co und die Karten zum einheften, diesmal zum Thema Stillen.







Playshoes - Mull-Windeln (2,49 Euro)

Kann man gebrauchen. Mehr gibt es dazu aber auch irgendwie nicht zu sagen, oder?













MAM - Perfect Silikon 0-6 Monate (4,99 Euro)

Auch dazu fällt mir grad nicht viel ein. Schnuller ist ok. Ich weiß auch noch nicht genau, wie ich das mit den Schnullern bei der Kleinen machen werde. Viele haben wir bis jetzt jedenfalls nicht hier.












Philips Avent - Via Becher (beide zusammen 3,00 Euro)

Mal sehen, ob ich sie überhaupt benutzen kann. Es passen ja nicht jede Becher zu jeder Pumpe oder Aufwärmer oder so. Irgendwas einfrieren kann ich darin bestimmt, aber mache bzw. brauche ich das? Ich werde es sehen.












Philips - Disney CandleLight Mickey (12,49 Euro)

Sieht nett aus. Aber auch hier weiß ich nicht, ob ich sie gebrauchen kann. Zwar habe ich jetzt gehört so eine LED Lampe soll besonders für nachts gut sein und eben habe ich auch den Mechanismus mit der Schütteltechnik verstanden, aber ob ich das wirklich so praktisch finden werde? 
Man kann es zumindest versuchen.







So das waren die Sachen aus der Box. Wartet haben wir richtig gezählt? Nur vier Produkte? Was ist mit dem fünftem Produkt? Das sollte eigentlich ein Nagellack sein, der aber auf Grund von Lieferschwierigkeiten nicht mitgeliefert werden konnte. Aber im nächsten Monat sollte eine Nachlieferung erfolgen. Nun gut, nicht schön, aber lässt sich nicht ändern. Doch was ist mit den Leuten, so wie ich, bei denen das Abo ausgelaufen ist? Letzte Woche hatte ich einen kleinen Umschlag im Briefkasten. Doch wie ein Nagellack hat er sich nicht angefühlt, also der Inhalt...




Und es war auch keiner drin. Schade, hatte mich darauf sehr gefreut. Stattdessen gab es eine Mini-Mascara und einen Kajal. Nun gut ist nur bedingt ein Ersatz, aber sie haben sich bemüht.


Gesamtfazit zur Mami-Box:

Insgesamt finde ich die Mami-Box immer noch eine gute Idee. Vor allem, wenn man gerade erst erfahren hat, dass man schwanger ist. Es ist doch eine Menge neues und da erst einmal durchzublicken braucht einige Zeit. Da fand ich es ganz angenehm, durch diese Box Produkte kennen zulernen, von denen ich vorher noch nie was gehört hatte (z.B. Muttermilchbeutel). 
Auf der anderen Seite finde ich, dass ein halbes Jahr auch vollkommen ausreicht. Die Produkte doppeln sich irgendwann oder es sind Sachen, die man doch lieber selber kaufen möchte. Zudem fand ich die Boxen auch teilweise gar nicht so spektakulär. Viele Sachen kann ich noch gar nicht gebrauchen und eine andere Zusammenstellung der Box wäre für mich persönlich passender gewesen. Die Box begleitet ja einen von der Schwangerschaft bis hin zu der ersten Zeit mit den Kleinen. Auch die Familie & Co finde ich jetzt in der Schwangerschaft nicht so passend. Da gibt es besser geeignete Zeitungen, die auch jeden Monat lese. 
Letztendlich muss jede für sich entscheiden, ob sich ein Abschließen des Abo's lohnt, wie ja eigentlich immer. Es hat seine Vorteile, aber auch Nachteile. Als Geldverschwendung habe ich das Abo jetzt nicht empfunden, aber es hat auch nicht dazu gereicht, das Abo zu verlängern. Da kaufe ich jetzt von dem Geld doch lieber Produkte, die ich mir selber aussuche.


Was sagt ihr zu dem Konzept der Mami-Box?

Eure Kali  

Kommentare:

  1. Also den Schnuller und die Becherchen erachte ich noch am sinnvollsten. Als wir mit der Beikost angefangen haben, habe ich für Froggi selbst gekocht. Ich hatte nur ab und zu Fruchtbrei-Gläschen gekauft. Also um kleine Portionen einzufrieren sind sie bestimmt nicht schlecht. Und in den Standard Arvent Fläschchenerwärmer (den sich früher oder später fast jeder holt) passen die bestimmt. Hier kann ich Dir einen "Kochkurs" empfehlen. Wurde von der Techniker KK organisiert, hat nur ein paar Euro gekostet und war sehr hilfreich ("Von der Milch bis zum Brei" oder so) und ging nur 2 x 2-3 Stunden.
    Liebe Grüsse, Puminchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will das später gemischt halten. Also schon selber kochen, aber nicht als Hauptvariante. Ich muss auch schauen, was die Zeit hergibt. Ich finde, Gläser sind nicht schlechter, als frisch zu kochen. Dennoch will ich auch früh damit anfangen. Sicher sind die Becher dann gut, habe ich auch daran gedacht. Aber eben jetzt noch nicht. Das meinte ich mit der Zusammenstellung, da gab es Produkte, zur Auswahl die besser für Schwangere gepasst hätten. Darauf mehr zu achten, zumal am ja bei der Registrierung angibt Schwanger/ Kind schon da, in welchem "Stadium" man ist, wäre sinnvoller.
      Das mit dem Kochkurs hattest du ja schon mal erwähnt, und ist notiert. Zumindest um zu schauen, ob hier so einer angeboten wird... Gibt ja so viele Kurse und so viele überflüssige...

      Löschen
    2. Das stimmt, viele Kurse sind Humbug, aber so 2-3 sind schon sinnvoll. Selber kochen hat schon Spass gemacht, man wusste genau was drin ist und es ist viel billiger. Und der Aufwand war auch nicht so gross. Ich habe immer 5-10 Portionen aufs Mal gemacht und dann wie gesagt gleich eingefroren.
      Ich habe ja das Gefühl, bei diesen Boxen kann man angeben, was man will, die werfen einfach das rein, was ihnen grad in die Finger kommt... :)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...