Montag, 24. März 2014

Outfit in der Schwangerschaft Nummer 1


Ja, der Titel ist nicht sehr originell, aber ein besserer fiel mir eben nicht ein. Heute beginne ich mit dem Start einer kleinen Reihe, und zwar ein paar Outfits, die man auch in der Schwangerschaft tragen kann. Viel Umstandsmode ist auch nicht dabei, weil die einfach viel zu teuer ist (teilweise das doppelte von normaler Kleidung) und bis jetzt hatte ich nur ärger. Ich bin schwanger und nicht auf einmal fett geworden. Also verstehe ich nicht, warum ein Kleidungsstück in meiner sonst normalen Größe, im 6. Monat, an der Brust und Armen zu groß ist, dagegen der Bauch da schon zu wenig Platz hat. Das kann und wird nie hinhauen. So habe ich teilweise auch einfach zu normalen Kleidungsstücken gegriffen, die ein paar Nummern größer sind. Ist auf jeden Fall günstiger. 
Was mich auch nervt. Nur weil ich schwanger bin, bin ich noch kein Öko/ Hippie oder sonst was geworden. Ich will jetzt keinem damit zu nahe treten, aber das ist nicht mein Kleidungsstil. Ich hätte gern Sachen, in denen ich mich wohlfühle und nicht gleich meinen ganzen Stil ändern.

So aber nun genug Frust losgeworden.
Mein altes Problem mit den Fotos habe ich immer noch. Ich bin irgendwie zu blöd dazu, ein Outfit vernünftig zu fotografieren. Vielleicht liegt das aber auch wirklich an den Licht-/ Spiegelverhältnissen hier. Sehr viele Bilder sind verschwommen oder man erkennt erst gar nichts darauf. Ich hoffe, die Auswahl, die ich getroffen geht dennoch, auch wenn sie nicht perfekt ist.



Das Outfit ist nichts besonderes und eher so ein Schlabber-Outfit. Dennoch sind alle Teile Sachen, die ich auch vorher in meinem Kleiderschrank hatte.

Die Jeans ist die einzige, die mir noch passt. Dazu ein Pullover von H&M, den ich mir mal vor Jahren gekauft habe mit einem schwarzen Top drunter. Und flache Stiefel von s.Oliver.

Zum Glück sind diese Pullover "in", die an den Armen eng anliegen und sonst sehr weit bzw. wie ein Zelt fallen. Ich mag es nicht, wenn etwas jetzt zu eng anliegt und das reingepresst aussieht.



Das Gesicht habe ich passend dazu, mal wieder, sehr schlicht gehalten. Meine Esprit Lidschatten kamen mal wieder zum Einsatz und sonst nichts besonders. Puder und Blush und ein Lippenstift von essence.


Wie viel würdet ihr für Umstandsmode ausgeben?

Eure Kali

Kommentare:

  1. Ich hatte auch kaum Umstandsmode gekauft. Eine Hose mit breitem Bund, die wirklich sehr bequem war und ansonsten ein paar Shirts von H&M aus der Mama Linie. Die kann ich wirklich empfehlen, die trage ich heute noch, weil sie so schön lang und strechtig sind :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie sind mir die Hosen mit einem Bund nichts. Keine Ahnung warum. Ich hoffe auf die wärmeren Tage mit Röcken und Kleider.
      Ich habe bis jetzt ein Shirt von der Mama Linie von H&M und das ist ok. Also preislich super und es passt. Nur eigentlich mag ich H&M ja nicht so. ;)

      Löschen
  2. Zitat: "Nur weil ich schwanger bin, bin ich noch kein Öko/ Hippie oder sonst was geworden" ich musste gerade ein bisschen kichern! Sehr schön geschrieben.
    Deine Idee, einfach die normalen Sachen etwas größer zu kaufen, finde ich gut und zu Deinem Outfit, Streifen gehen immer ;-) Gefällt mir!
    Hmm, wie viel Geld ich ausgeben würde weiss ich gar nicht, könnte mir schon vorstellen, dass ich das ein oder andere Stück kaufe, aber im Grunde würde ich es wie Du machen (denke ich, wir sprechen uns wieder wenn ich schwanger bin *g*)

    Lg Chris

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, die liebe Umstandsmode :-( Bin in der 21. SSW und abgesehen vom Bauch ist alles beim Alten. Daher stört es mich ebenso, dass Schwangerenmode immer ein bisschen nach XXL-Typ aussieht - riesig in alle Richtungen!!! Ich trage, abgesehen von Umstandshosen, meine ganz normale Kleidung wie z.B. Longsleevs mit Jäckchen. Das geht echt wunderbar... Bin im 9. Monat zu einer Hochzeit eingeladen - bin ja mal gespannt, in was ich dann noch halbwegs nach Etwas aussehe *hihi* Solltest Du einen Tipp haben, nehme ich den gern an :-)
    LG Elly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Woche zeige ich noch ein Kleid, dass ich im Dezember bei Orsay gekauft habe und es immer noch passt, weil es grad weit über den Bauch fällt. Habe über Bekannten gehört, dass solche Kleider auch noch im 9. Monat getragen wurden.
      Da es für eine Hochzeit, meiner Meinung nach ja auch nicht unbedingt ein Kleid für 30 Euro ein muss, sondern es ruhig ein bisschen mehr kosten darf. Würde ich zunächst mal bei Otto schauen, weil zumindest ich dort noch meine normale Größe kaufen kann. Aber diese Woche müsste noch eine Bestellung ankommen, dann kann ich sagen, ob die Sachen auch weiterhin so gut passen. Oder bei mytoys gibt es sehr viele Kleider, allerdings weiß ich dort nicht, wie die Sachen wirklich ausfallen (dort gibt es aber mit einem Code auch 10 Euro Rabatt für die erste Bestellung).

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...