Samstag, 6. April 2013

Bücher: Gelesen im März


Nachdem ich im Februar ja wirklich gar kein Buch gelesen habe, sind jetzt gleich zwei geworden. ;)
Eigentlich wollte ich mir Ostern auch ein bisschen Zeit verschaffen und mich mit einem Buch verkriechen, hat aber natürlich nicht geklappt. Und so blieb es bei diesen zwei Büchern:




Dürrenmatt - Die Physiker


Ich muss gestehen, das war mein erstes Buch von Dürrenmatt und das habe ich auch nur gelesen, weil mein Freund das grad durch hatte und so konnten wir ein bisschen drüber reden.
Mir hat das Buch sehr gefallen und ich will jetzt auch unbedingt noch mehr von Dürrenmatt lesen. Keine Ahnung, warum er bei mir so untergegangen ist... 
Zählt er schon zur Lektüre, die man auch mal in der Schule liest? War jedenfalls bei mir nicht so. Wirklich schade!








Jorun Thorring - Im Auge des Feuers

Der zweite Fall für Aslak Eira. An diesem Buch saß ich seit Januar. Ich hatte es ja zusammen mit dem ersten Band gekauft und fand von der Beschreibung diesen Teil interessanter. Ich muss sagen, es war letztendlich auch interessanter. Aber trotzdem werde ich mir kein weiteres Buch mehr von Jorun Thorring kaufen.
Zwar ging mir der Schreibstil hier nicht mehr ganz so auf die Nerven, aber es bringt mir doch nichts einen Krimi zu lesen, wo schon am Anfang feststeht, wer der Täter ist, weil man eben doch immer den offensichtlichsten nimmt. Das hat auch keinen aha-Effekt mehr am Ende, sondern ist nur langweilig. Die neben Geschichte, die wirklich interessant war (sogar mehr als die Hauptgeschichte) wurde dann auf 5 Seiten kurz vor Schluss ab gekapselt.
Einfach nicht mein Geschmack.




Lest ihr manchmal auch "Klassiker" oder immer nur aktuelle Literatur?

Eure Kali

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...