Freitag, 27. Januar 2012

bottle hug oder was tun wenn die Flasche (fast) leer ist!?

In dem Beitrag zu meiner Bestellung bei nailsupplies hab ich ja noch von einem mysteriösen kleinen Gummiding erzählt, dass ich mir mitbestellt hatte.

So klein, wie ich dachte ist es aber gar nicht.
Seht selbst:
 Gekostet hat der Helfer ca. 1€ und es gab ihn nur noch in rosa.
Gedacht ist er, um Nagellackflaschen stabil und sicher festzuhalten, damit man ohne Probleme seine Finger lackieren kann.
Ich persönlich wollte ihn für meine halbvollen Flaschen haben, die man schon kippen muss um an den Lack ranzukommen.
Das kann sehr anstrengend werden, wenn man sich seine Haltehand gerade lackiert ^^
Wie ihr seht, benutze ich als topcoat auch gerne den misslyn "60 seconds". 
Ein Schnelltrockner, der durchaus mit seche vite und Poshé mithalten kann.
Damit ich auch an die letzten Reste rankomme, musste ich sonst immer beim lackieren die Flasche kippen und drehen. Jetzt tut das der bottle hug für mich...

Große und mittelgroße Lacke passen gut in die Öffnungen rein.
Allerdings sind kleine Flaschen, z.B. von essence nicht dafür geeignet, sie rutschen einfach raus.
Ich finde das putzige Ding sehr nützlich.

Habt ihr Erfahrung mit bottle hugs?

Eure
Kati

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...